Wolfenbüttel

Es muss nicht immer A-cappella sein: MGV Halchter feiert Jubiläum



Artikel teilen per:

10.08.2014






Halchter. Rund 150 Mitwirkende und Gäste feierten am 26. Juli das 40-jährige Jubiläum als gemischter Chor des einstigen Chores „MGV von 1885 Halchter“. Das Programm gestalteten die Chöre „Frauenchor Fümmelse“, der „Singkreis Asse Wittmar e.V.“ der „MGV von 1885 gemischter Chor Halchter“ und die Blockflötengruppe des „Pfarrverbandes Halchter / Ohrum / Dorstadt“.

Die Darbietungen aller Chöre und der Blockflötengruppe wurden mit viel Aufmerksamkeit und Beifall vom Publikum belohnt.
Als besonderes Highlight wurde das Gemeinschaftsprojekt des MGV Halchter, der Blockflötengruppe und des Gitarristen Rüdiger Lietz vom Publikum mit Zugabewunsch bewertet.


Urkunden für die noch aktiven Gründungsmitglieder: Von links nach rechts: Hertha Habekost, Brunhilde Czerner, Lieselotte Biethan, Bärbel Nothdurft, Elvira Trelenberg und Erika Weber. Foto:



Nach der verdienten Kaffee- und Kuchenpause wurden die noch aktiven weiblichen Gründungsmitglieder durch den 1. Vorsitzenden des Niedersächsischen Chorverbandes Bezirk Wolfenbüttel, Thomas Strubel unter Mitwirkung der Vorsitzenden des MGV Halchter, Ingrid Ziemba durch Überreichung von Urkunde und Brosche geehrt.

Statt des häufig vorgetragenen Liedes „Kein schöner Land“ wurde gemeinsam mit Publikum, Gitarren- und Klavierbegleitung das Lied „An Tagen wie diesen“ geschmettert und damit das offizielle Programm beendet.




zur Startseite