Sie sind hier: Region >

ESV ist nun Gesundheitsverein - jetzt fehlen nur noch Hallenzeiten



ESV ist nun Gesundheitsverein - jetzt fehlen nur noch Hallenzeiten

von Marc Angerstein





[image=5e1764c9785549ede64ccf3d]490 Mitglieder hat der Eisenbahner-Sport-Verein (ESV) Wolfenbüttel, vier davon hatten gerade den städtischen Sportausschuss im Vereinsheim des Okerstadions zu Gast. Der Vorsitzende Wolfgang Eggeling und seine Vorstandskollegen Harry John, Wolfgang Pfahl und Hans Bäker (v.l.n.r.) führten zunächst die Ausschussmitglieder und Mitarbeiter über die Anlage...

Die Ortsbegehung fand bei winterlichen Temperaturen statt, so dass sich alle auf den heißen Kaffee und Zuckerkuchen freuten, bei dem Eggeling die Wünsche des ESV an Politik und Verwaltung formulierte: "Für unseren Jedermann- und Gesundheitssport suchen wir noch nach optimalen Hallenzeiten in der Kernstadt." Seinen Ausführungen zufolge, verfüge der ESV zwar über einen qualifizierten und zertifizierten Übungsleiter, aber nicht über Räume, damit der Verein dieses Angebot auch tatsächlich unterbreiten könne.


[image=58899]Der ESV Wolfenbüttel wurde vom NTB und vom DOSB zum "Gesundheitsverein" ernannt: SPORT PRO GESUNDHEIT und GESUND & FIT

Der ESV Wolfenbüttel erhielt im Dezember Auszeichnungen für die Qualifizierten Angebote "in Bezug auf Gesundheitssport des Niedersächsischen Turnerbundes und des Deutschen Olympischen Sportbundes".



Deshalb bietet der Verein folgende gesundheitsfördernde Maßnahmen durch einen ausgebildeten Übungsleiter an:


- Cardio-Fit

- M.O.B.I.L.I.S. Light

- Rücken-Fit

- präv. Herz-Kreislauf-Training für Ältere (ab 50.Lebensjahr)

- präv. Wirbelsäulengymnastik

[image=5e1764bc785549ede64ccc82]Jeweils donnerstags ab 20.30 Uhr ist der Verein mit seinem Angebot in der neuen Turnhalle der Wilhelm-Raabe-Schule an der Adersheimer Straße (im hinteren Bereich des Schulgeländes, das Foto zeigt die alte Sporthalle) untergekommen. "Halb neun ist aber schon sehr spät um Gesundheitssport machen", erläuterte Eggeling die ungünstige Zeit.

Die Verwaltung gab an, dass die Schulsporthallen der Lessingstadt für Vereine generell erst ab 17.30 Uhr bis 22.30 Uhr zur Verfügung stehen. Vielleicht gibt es nach Ostern eine Möglichkeit zusätzliche Hallenzeiten zu bekommen, so die Hoffnung des ESV. Zusagen machten weder die Kommunalpolitiker, noch die Verwaltung.

[image=5e1764c9785549ede64ccf3e]Eggeling berichtete dem Ausschuss von einem nicht mehr zeitgemäßen Heizkörper und vom Wunsch nach einer kleinen Flutlichtanlage für den Bereich des ehemaligen Faustballplatzes, der jetzt als zusätzliche Trainingsfläche genutzt wird. "Die Kosten dafür betragen etwa 5.000 Euro und das übersteigt die Möglichkeiten unseres Vereins", erklärte der Finanzvorstand Harry John. Der Vorstand berichtete stolz von der hohen Bereitschaft seiner Vereinsmitglieder zur Eigenleistung, die auch gerade jetzt, wo die finanziellen Mittel immer weniger werden, wichtig und nötig sei. "Auch als Verein haben wir in der jüngeren Vergangenheit sehr viel investiert." Trotzdem benötige der Verein auch eine neue Tür für das Materiallager, in dem diverse Trainingsutensilien und auch der Rasentrecker untergestellt sind.

Auf der Wunschliste des Vereins, die vom Sportausschuss zu Kenntnis genommen wurde, steht auch ein Grundwasser-Brunnen zur Bewässereung der Rasenplätze. Die Kosten dafür belaufen sich aber deutlich über 10.000 Euro, so das Zentrale Gebäudemanagement der Stadt (ZGM). Die Investitionen für einen Brunnen beim MTV hätten sogar um 20.000 Euro gelegen. "Ein Gartenbrunnen reicht nämlich nicht aus. Bei den zu beregnenden Flächen müssen die Brunnen nämlich einen enormen Druck erzeugen", so ein ZGM-Fachmann.

Weitere Informationen: www.esv-wf.de

Fotos: Marc Angerstein/ WolfenbüttelHeute.de


zum Newsfeed