Sie sind hier: Region >

Eulenmarkt: Polizei spricht von "friedlicher Veranstaltung"



Peine

Eulenmarkt: Polizei spricht von "friedlicher Veranstaltung"


Der Peiner Eulenmarkt war bis auf einige Ausnahmen wieder ein friedliches Fest. Foto: Archiv/Frederick Becker
Der Peiner Eulenmarkt war bis auf einige Ausnahmen wieder ein friedliches Fest. Foto: Archiv/Frederick Becker Foto: Frederick Becker

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Von Freitag bis Sonntag besuchten nach offiziellen Angaben zirka 20.000 Besucher den Peiner Eulenmarkt. Ein bereits im Vorfeld der Veranstaltung abgestimmtes Sicherheitskonzept der Stadt Peine und der Polizei hatte zur Folge, dass im Gesamtergebnis von einer friedlichen Veranstaltung gesprochen werden kann. Das teilt die Polizei mit.



Die Polizei verzeichnete jedoch einige kleinere Delikte. Ein 35-jähriger Peiner störte bereits am Freitag derart die Veranstaltung, dass gegen ihn ein Platzverweis ausgesprochen werden musste. Nachdem der Mann diesem Platzverweis nicht nachgekommen war, musste er von der Polizei in Gewahrsam genommen werden.

Streit eskalierte


Weiterhin wurden die Beamten in der Nacht zu Sonntag gegen 0:10 Uhr zur Aufnahme einer Körperverletzung gerufen. Eine anfängliche Streitigkeit entwickelte sich schnell zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Hierbei wurden zwei Personen durch Faustschläge verletzt. In diesem Zusammenhang soll auch eine Bedrohung ausgesprochen worden sein.


Weiterhin war ein 21-jähriger Peiner im Besitz von Marihuana. Gegen ihn wurde nunmehr ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Lesen Sie auch:


https://regionalpeine.de/rund-20-000-besucher-beim-abgespeckten-eulenmarkt/


zur Startseite