Sie sind hier: Region >

Exchange it - Vier Bands rocken den Schlosshof



Wolfenbüttel

Exchange it - Vier Bands rocken den Schlosshof


Die Metalband „Broken Head“ aus Kamienna Gòra eröffnet das "Exchange it – Rock international"-Konzert im Schlossinnenhof. Fotos: Privat
Die Metalband „Broken Head“ aus Kamienna Gòra eröffnet das "Exchange it – Rock international"-Konzert im Schlossinnenhof. Fotos: Privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Am Freitag, 21. August, rocken beim fünften "Exchange it – Rock international" wieder Bands aus Wolfenbüttel und den Partnerstädten Sèvres, Frankreich, und Kamienna Gòra, Polen, den Schlosshof. Bei freiem Eintritt kann das junge und junggebliebene Publikum bei Indie-Rock, Reggae und Metal voll auf seine Kosten kommen.

Los geht es um 19 Uhr mit der Metalband „Broken Head“ aus Kamienna Gòra. Die vier Jungs mixen Rock´n´Roll mit Trash Metal und Hardrock und haben in ihrer Heimat mit dieser harten, aber interessanten Mixtur zahlreiche Konzerte gespielt und erfolgreich an Wettbewerben teilgenommen.


<a href= Rascal aus Elbe">
Rascal aus Elbe Foto:



Danach geht es mit Rascal aus Elbe weiter. Ihr freundlicher Mix aus Indie-Rock´n´Roll und Pop-Punk kommt weicher daher und ist geprägt von starkem Songwriting und einer unverwechselbaren Lead-Stimme der Sängerin Anja Schulze. Gemeinsam mit den Brüdern Max und Felix Stäbner sind sie Rascal und als solche haben sie auf dem diesjährigen Stadtfest in Kamienna Gòra Wolfenbüttel vertreten. Für Rascal bedeutet das Exchange it damit auch ein Wiedersehen von Freunden aus Kamienna Gòra. Für das Publikum versprechen sie als Zweitplatzierte des norddeutschen Emergenza Contests, Landesfinalteilnehmer beim Local Hero-Wettbewerb und zweimalige Sieger des Salzig-Bandcontests wirklich Feines für die Ohren.



<a href= Jamac aus Sèvres">
Jamac aus Sèvres Foto:



Jamac Babat, die Reggae-Band aus dem französischen Sèvres, kündigt sich mit Reggae, der dem Herz und den Ohren schmeichelt an. Wer die französischen Bands der letzten Jahre gehört hat, weiß, dass diese Ankündigung eher untertrieben sein dürfte. Mit Francois Gaciat und Nolwen Bocagnano (Gesang), Bastien Soulier (Keybords), Mathieu Thelot und Maxime de Courville (Gitarren), Maxime de Perreti (Bass), Nicolas Bocognano (Percussions) und Marius Dardanelli (Schlagzeug) sind acht routinierte Musiker mit viel Herzblut und Liebe zum Reggae auf der Bühne.



Zum Konzertabschluss betritt gegen 22 Uhr die Wolfenbütteler Metalband „Dismembered Dream“ die Bühne. Sie waren bereits im letzten Jahr mit dabei. Der Name steht für fünf Musiker und ihre eigenen Interpretationen der rauen Gitarrenmusik, welche auf unzähligen Einflüssen der vielfältigen Klangpalette des Metals fußt, geradezu auf der Bühne zelebrieren.

Das Line up zusammengefasst:

18.00 Uhr Einlass bei freiem Eintritt
19.00 Uhr Broken Head, Meatl aus Kamienna Gòra, Polen
20.00 Uhr Rascal, Indie-Rock´n´Roll aus Wolfenbüttel
21.00 Uhr Jamac Babat, Reggae aus Sèvres, Frankreich
22.15 Uhr Dismembered Dream, Metal aus Wolfenbüttel


zur Startseite