whatshotTopStory

Exhibitionismus, Diebstahl, 16 Identitäten - Polizei nimmt 22-Jährigen im Zug fest

Der Mann entblößte vorher sein Geschlechtsteil vor einer 31-Jährigen Berlinerin in einem Zug von Wolfsburg nach Hildesheim.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Archiv

Artikel teilen per:

30.10.2020

Wolfsburg/Hildesheim. Ein junger Mann ist gestern Vormittag in einem Intercity-Express zwischen Wolfsburg und Hildesheim wegen exhibitionistischer Handlungen aufgefallen. Außerdem hatte er keinen Fahrschein und wurde von der Staatsanwaltschaft Essen wegen einer laufenden Diebstahlermittlung gesucht. Wie die Bundespolizei in einer Pressemitteilung berichtet, sei er vorläufig festgenommen worden.



Eine Frau (31) aus Berlin saß allein in einem Sechserabteil. Der vermutlich 22-jährige Marokkaner setzte sich nach Angaben der Polizei zu ihr und entblößte sein Geschlechtsteil. Die schockierte Frau habe daraufhin die Zugbegleiterin verständigt. In Hildesheim nahmen Bundespolizisten den Mann vorläufig fest.

Der Marokkaner sei seit mehreren Jahren mit insgesamt 16 unterschiedlichen Identitäten in Deutschland unterwegs. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Essen zur Aufenthaltsermittlung wegen eines Diebstahls gesucht wurde. Aktuell ist er im Ankerzentrum Bamberg im Asylverfahren. Die Staatsanwaltschaft und das Ankerzentrum wurden verständigt. Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Exhibitionistischer Handlungen und Leistungserschleichung ein.


zur Startseite