whatshotTopStory

Extremismus: Volkswagen stellt Werbung auf GoogleAds ein

von Bernd Dukiewitz


Aktuell gibt es auf Google keine Werbung mehr von Volkswagen. Foto: Volkswagen
Aktuell gibt es auf Google keine Werbung mehr von Volkswagen. Foto: Volkswagen Foto: Volkswagen Pressefoto

Artikel teilen per:

21.03.2017

Wolfsburg. Wie die britische "Times" und die "t3n" berichten, hat Volkswagen seine Werbeaktivitäten über die GoogleAds aktuell vollständig eingestellt. Ursache: Angst vor Imageverlust durch Verbindung zu extremisitschen Gruppen oder Personen.



Rund 250 Firmen sollen laut "Times" in den letzten Tagen Konsequenzen aus Googles zu sorgloser Einstellung mit extremistischen Inhalten gezogen haben, darunter auch Volkswagen. Google geriet in die Kritik, nachdem Volkswagen-Werbeanzeigen auf dem Youtube-Kanal eines bekannten Islamisten namens Wagdi Ghoneim gefunden wurden, der wegen der Unterstützung von Terrororganisationen aus Großbritannien ausgewiesen wurde.

Google wolle laut "t3n" schnellstmöglich seine Werbekunden schützen und Maßnahmen ergreifen, damit solche Vorfälle nicht nochmal geschehen.


zur Startseite