Sie sind hier: Region >

Braunschweig: Klinkum Mitarbeiter spenden an tumorkranke Kinder



Fachkräfte für Intensiv- und Anästhesiepflege spenden für tumorkranke Kinder

Das Geld soll in die geplante "Kinderoase" fließen, einem Ort der Begegnung für Betroffene.

Die Fachkräfte für Intensiv- und Anästhesiepflege (von links) Doreen Weber, Patric Schulze, Lena Dill (alle Klinikum Braunschweig) sowie Timm Bock (Klinikum Seesen, ganz rechts) überreichten Dr. Thomas Lampe den symbolischen Scheck über 600 Euro für die „Weggefährten“.
Die Fachkräfte für Intensiv- und Anästhesiepflege (von links) Doreen Weber, Patric Schulze, Lena Dill (alle Klinikum Braunschweig) sowie Timm Bock (Klinikum Seesen, ganz rechts) überreichten Dr. Thomas Lampe den symbolischen Scheck über 600 Euro für die „Weggefährten“. Foto: Klinikum Braunschweig / Dennis Schulten

Braunschweig. Teilnehmende der zweijährigen Weiterbildung zur „Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege" am Klinikum Braunschweig haben jetzt 600 Euro an die „Weggefährten, Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig e.V." gespendet. Ursprünglich hatten die Absolventen für eine große Feier gesammelt. „Aber am Ende war es so, dass tatsächlich noch Geld übrig war“, berichteten Doreen Weber und Patric Schulze aus der Gruppe. Dies teilt das Klinikum Braunschweig in einer Pressemitteilung mit.



Dr. Thomas Lampe, Vorsitzender der „Weggefährten“, freute sich über die Spende der Klinikums- Mitarbeitenden, „die unsere Arbeit kennen und schätzen“. Darum sei das für seinen Verein ein großer Vertrauensbeweis. Das Geld sei für die Kinderoase vorgesehen. Diese soll als Ort der Begegnung und Ruhe für die betroffenen Familien in der Nähe der Kinderklinik in der Salzdahlumer Straße entstehen.


zum Newsfeed