Sie sind hier: Region >

Fahrbahnsanierung der K7: Nächster Abschnitt beginnt am Montag



Gifhorn

Fahrbahnsanierung der K7: Nächster Abschnitt beginnt am Montag

Dann wird der Bereich zwischen Kreuzung Hasenberg und K5 voll gesperrt. Die Sperrung der Kreuzung K7 – K4 ist für Mittwoch geplant.

 Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

Wesendorf. Die Anfang November 2020 begonnenen Bauarbeiten für die Fahrbahnsanierung der Kreisstraße 7 zwischen Wesendorf und der Kreuzung bis zu Kreisstraße 4 kommen gut voran. Am Montag kann der K7-Abschnitt von Wesendorf bis zur Kreuzung Hasenberg wieder in beiden Richtungen voll befahren werden. Die Bauarbeiten werden dann nördlich auf der K7 unmittelbar neben der Kreuzung Hasenberg bis zur K5 weitergeführt. Die Vollsperrung für diesen weiteren Bauabschnitt wird voraussichtlich bis zum 18. Dezember dauern. Das teilt der LAndkreis Gifhorn in einer Pressemitteilung mit.



Die Kreuzung K7 – K4 muss hierfür ab Mittwoch ebenfalls voll gesperrt werden. Durch den angepassten Bauablauf soll dieser Bereich aber schnellst möglich wieder freigegeben werden. Die Kreuzung K7 – K5 bleibt für den Verkehr während der gesamten Bauarbeiten offen. Es ist geplant, die alte Fahrbahndecke abzufräsen und eine neue stärkere Befestigung aufzubringen. Im Anschluss werden die Ackerzufahrten angepasst und die Bereiche seitlich der Fahrbahn erneuert.

Umleitung über die L286


Die Umleitungsstrecke erfolgt ab Montag von Wesendorf über die L286 Richtung Westerholz, Wahrenholz und weiter auf der K5 über Betzhorn zurück auf die K7 und umgekehrt. Die Gesamtmaßnahme und die damit verbundenen Umleitungen sollen noch vor Weihnachten 2020 beendet werden. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Hinweise auf den Plantafeln zu beachten. Der Landkreis Gifhorn bittet die Anlieger und Verkehrsteilnehmer für die Behinderungen um Verständnis.

Lesen Sie auch: Fahrbahnsanierung der K7 führt zu Vollsperrung


zur Startseite