Sie sind hier: Region >

Fahrbahnsanierung: Vollsperrung auf B244 und B1



Helmstedt

Fahrbahnsanierung: Vollsperrung auf B244 und B1

Ab dem kommenden Montag ist auf der Ortsumgehung Helmstedt mit Vollsperrungen zu rechnen. Grund hierfür sind Bauarbeiten auf der Straße.

Symbol.
Symbol. Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Helmstedt. Wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in einer Presseinformation mitteilt, wird die Fahrbahndecke zwischen dem Braunschweiger Tor (B 1 / B 244) und der Marientaler Straße erneuert. Gleiches sei auch im Kreuzungsbereich B 244 / Werner-von-Siemens-Straße / Von-Guericke-Straße geplant. Zudem würde eine Ampelanlage ersetzt. Die Arbeiten sollen laut der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am kommenden Montag beginnen. In der Folge käme es zu Verkehrsbehinderungen durch Vollsperrungen.



Wie die Behörde weiter mitteilte, würde mit Beginn der Arbeiten für rund eine Woche auch die Werner-von-Siemens-Straße im Bereich der Zufahrt des Real-Marktes erneuert. Der Parkplatz bleibe jedoch über eine Ersatzzufahrt erreichbar. Der Obi-Baumarkt bliebe von der Emmerstedter Straße über die Werner-von-Siemens-Straße mit einer Baustellenampel erreichbar. Während der Vollsperrung solle der Verkehr von der B 244 aus Richtung Norden kommend über Emmerstedt zur B 1 umgeleitet werden.

Voraussichtlich ab dem 31. Mai würden dann auf dem Pastorenweg im Bereich der Querung der B 244 die Fahrbahndecke und die Ampelanlage erneuert. Durch die Arbeiten werde der Kreuzungsbereich auch für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Darüber hinaus könne es durch Vor- und Nacharbeiten zu leichten Behinderungen kommen.


Im Gewerbegebiet werde die Fahrbahn der Von-Guericke-Straße unmittelbar im Anschluss an den Kreuzungsbereich auf rund 50 Metern mit erneuert. Die Arbeiten sollen hier im Juni an drei bis vier Tagen unter Vollsperrung erfolgen. In dieser Zeit seien die angrenzenden Gewerbebetriebe, Fitnesscenter und die Spielothek nur für Fußgänger erreichbar. Den genauen Termin für diese Baustelle wolle die Landesbehörde noch mitteilen. Die gesamten Arbeiten sollten jedoch bis Ende Juli abgeschlossen sein. Witterungsbedingte Verzögerungen seien jedoch grundsätzlich immer möglich.


zur Startseite