Helmstedt

Fahrer mit 2,96 Promille unterwegs - Angestellte passen auf


Symbolbild Foto: Robert Braumann
Symbolbild Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

16.03.2016


Lehre. Der Aufmerksamkeit zweier Angestellten eines Supermarktes ist es, wie die Polizei meldet, zu verdanken, dass eine Trunkenheitsfahrt gestoppt werden konnte. Es war gegen 18:40 Uhr, als die Angestellte die Polizei alarmierte, dass ein stark alkoholisierter Kunde in seinen Wagen steigen und davon fahren will.

Ein weiterer Angestellter halte den Kunden fest und hindere ihn an der Weiterfahrt. Als die Beamten wenig später auf dem Parkplatz des Supermarktes in der Campenstraße eintrafen, fanden sie die Situation wie beschrieben vor. Ein 53 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Wolfenbüttel saß in seinem VW Golf, neben dem Fahrzeug stand der Zeuge, der den 53 Jährigen an der Weiterfahrt hinderte. Bei der Sachverhaltsaufnahme stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest brachte sage und schreibe 2,96 Promille ans Tageslicht. Dem Fahrer wurde anschließend durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen und der Führerschein abgenommen. Die Polizei lobt ausdrücklich die Wachsamkeit und das beherzte Einschreiten der beiden Angestellten. Ohne sie hätte die Fahrt des 53 Jährigen böse enden können.


zur Startseite