whatshotTopStory

Fahrrad-Cops und Ordnungsamt kontrollierten gemeinsam


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

05.04.2018

Wolfsburg. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, haben die Polizei und städtisches Ordnungsamtes heute Vormittag eine gemeinsame Verkehrskontrollen in der Wolfsburger Innenstadt durchgeführt.


Bereits zwischen 8 und 9.30 Uhr kontrollierten fünf sogenannte Fahrrad-Cops an der Straße Schachtweg, Ecke Heinrich-Nordhoff-Straße den Verkehrsablauf."An dieser Stelle ist ein Unfallschwerpunkt, da die Radfahrer den Radweg in beide Richtungen befahren dürfen", so Claudia Slezak, Polizeikommissarin und Themenverantwortliche der Wolfsburger Fahrrad-Cops. Insgesamt verzeichneten die Beamten 18 Verstöße durch Autofahrer, die das dortige Stoppschild in Verbindung mit der Haltelinie missachteten. Ein Verstoss, der mit einem Verwarngeld in Höhe von zehnEuro geahndet wurde.

Anschließend waren die fünf Fahrrad-Cops zusammen mit drei Bediensteten des städtischen Ordnungsdienstes am Hugo-Bork-Platz in der Fußgängerzone aktiv, wo sie zwischen 10und 11.30 Uhr insgesamt 20 Verstöße des Befahrens der Fußgängerzone feststellten. Hier wurden Verwarngelder in Höhe von 15 Euro erhoben. "Dabei war die überwiegende Anzahl der kontrollierten Fahrradfahrer einsichtig und hatten Verständnis für unsere Maßnahme", reflektierte Slezak das Einschreiten der Ordnungshüter. Die Polizei wird auch weiterhin alleine, oder in Zusammenarbeit mit der Stadt Wolfsburg, Kontrollen im Bereich der Fußgängerzone durchführen. Ferner werden die Fahrrad-Cops andere Orte, die sich zum Beispielals Unfallschwerpunkte erwiesen haben, unter die Lupe nehmen.


zur Startseite