Sie sind hier: Region >

Fahrraddieb stürzt bei Verfolgung



Braunschweig

Fahrraddieb stürzt bei Verfolgung


Symbolfoto: Robert Braumann
Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

Braunschweig. Auf der Flucht vor der Polizei stürzte am späten Donnerstagabend ein 17-Jähriger mit einem Fahrrad - das er offenbar gestohlen hatte - und verletzte sich leicht. Ein zweiter Flüchtender konnte zunächst unerkannt entkommen.



Einer Zivilstreife waren kurz nach 23 Uhr auf der Schöppenstedter Straße zwei männliche Personen mit Trekking-Rädern aufgefallen. Einer war den Beamten bekannt, weil er schon mehrmals wegen Fahrraddiebstahls in Erscheinung getreten war.

Noch vor einer Kontrolle erkannte der 17-Jährige die Zivilstreife als Polizei, rief laut "Bullen" und beide Radler flüchteten mit hohem Tempo. Ohne auf Verkehr zu achten querten sie unter anderem die Fallersleber Straße und Wilhelmstraße. In der Bockstwete prallte der Jugendliche bei einem Fahrmanöver gegen eine Hausecke, verlor die Kontrolle und stürzte. Vorsorglich kam er ins Krankenhaus.

Etwa eine Stunde nach diesem Vorfall zeigte ein 25-Jähriger den Diebstahl seines Rades von einem Hof an der Schöppenstedter Straße an. Es handelte sich um das Fahrrad, mit dem der 17-Jährige angetroffen wurde. Dieser machte keine Angaben zum Vorwurf des Diebstahls.


zur Startseite