Sie sind hier: Region >

Fahrraddiebstähle haben zugenommen



Wolfenbüttel

Fahrraddiebstähle haben zugenommen

von Werner Heise



Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Im Vergleich zum vergangenen Jahr haben die Fahrraddiebstähle in diesem ersten Halbjahr in Wolfenbüttel um über 52 Prozent zugenommen. Wurden im ersten Halbjahr 2013 noch 78 gestohlene Fahrräder bei der Polizei gemeldet, sind es 2014 bereits 119. Dies ergab eine Anfrage unserer Online-Zeitung bei der Polizei Wolfenbüttel.

Auch der gezielte Diebstahl von hochwertigen Fahrrädern sei zu verzeichnen. So seien diese aus Schuppen, Garagen und Kellern entwendet worden. Ob es sich dabei wie in der Nachbarstadt Braunschweig vermehrt um Bandenkriminalität aus dem osteuropäischen Raum handele (unsere Schwester-Zeitung BraunschweigHeute.de berichtete), könne nicht sicher gesagt werden.

Sicheres Schloss verwenden


Grundsätzlich rät die Polizei dazu abgestellte Fahrräder mit einem sicheren und hochwertigen Schloss anzuschließen. Hierzu gehören das stabile Faltschloss (ab 70 Euro), das in der Montage eher ungünstige Bügelschloss (ab 30 Euro) sowie das mit einer Schutzhülle ummantelte Kettenschloss (ab 30 Euro).

Diese Schlösser hat uns die Polizei Braunschweig in einem Videobeitrag vorgestellt: 
[fvplayer src='http://wolfenbuettelheute.de/wordpress/wp-content/uploads/2014/08/Fahrradschloss.mp4' width=1024 height=576 splash='http://wolfenbuettelheute.de/wordpress/wp-content/uploads/2014/08/schlossstandbild.jpg']

Fahrrad registrieren und codieren


Über die Rahmennummer des Fahrrades oder eine in den Rahmen gravierte Codierung, wie sie beispielsweise der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) immer wieder anbietet, kann ein wiedergefundenes Fahrrad seinem Eigentümer zugeordnet werden. Vorraussetzung hierfür ist, dass das Fahrrad zuvor bei der Polizei registriert wurde.


zur Startseite