Sie sind hier: Region >

Fahrradevent „Critical Mass“ in Wolfenbüttel



Wolfenbüttel

Fahrradevent „Critical Mass“ in Wolfenbüttel


Wer mag, radelt dann in einer zufällig entstandenen Gruppe als Verband über die Hauptverkehrsstraßen. Foto: Privat
Wer mag, radelt dann in einer zufällig entstandenen Gruppe als Verband über die Hauptverkehrsstraßen. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Auch an diesem letzten Freitag im Monat, am 28. April 2017, findet wieder eine kleine Radtour durch Wolfenbüttel statt. Alle interessierten FahrradfahrerInnen treffen sich ab 18 Uhr vor dem Kulturbahnhof in Wolfenbüttel.



Gemäß § 27 der StVO gelten mehr als 15 Fahrräder als geschlossener Verband. Die Radwegebenutzungspflicht ist aufgehoben und sie dürfen zu zweit nebeneinander fahren. Beim Überholen eines solchen Verbandes ist auf einen Sicherheitsabstand von eineinhalb Meter und auf entgegenkommende Fahrzeuge zu achten. Mit dieser auffälligen Präsenz im Straßenverkehr sollen die Fahrer der motorisierten Fahrzeuge aufmerksam werden auf die Radfahrer als Teil des öffentlichen Straßenverkehrs.

Weltweit finden solche spontanen Treffen einmal im Monat statt. Es gibt keinen Veranstalter, nur ein gemeinsames Interesse: Auch Fahrräder gehören auf die Straße, sie erzeugen keine Abgase, keinen Lärm und dienen der Gesundheit. Im innerstädtischen Bereich sind sie schneller als das Auto und finden immer einen Parkplatz. Könnte durch die Aktionsform „Critical Mass“ mehr Akzeptanz des Radverkehrs durch die Autofahrer erreicht werden, würde sich auch die Sicherheit für Radfahrer im Straßenverkehr erhöhen.


zur Startseite