Sie sind hier: Region >

Fahrradkontrolle in Gifhorn: Polizei ahndet 166 Verstöße



Fahrradkontrolle: Polizei ahndet 166 Verstöße

Bei den Kontrollen wurden 166 Verkehrsordnungswidrigkeiten bei Radfahrenden festgestellt. Dabei, exemplarisch, 88 Verstöße gegen die Verkehrsflächennutzung.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Anke Donner

Gifhorn. Am gestrigen Aktionstag lag der polizeiliche Fokus auf dem Radverkehr. Wie die Polizei Gifhorn berichtet, wurden insgesamt 316 Fahrräder sowie 19 Pedelecs kontrolliert, zwei Drittel dieser Fahrradfahrenden trugen keinen Helm. Zwar ist dies auch keine Pflicht, kann jedoch bei einem Sturz schwerwiegende Kopfverletzungen verhindern, mahnt die Polizei.



Bei den Kontrollen wurden 166 Verkehrsordnungswidrigkeiten bei Radfahrenden festgestellt. Dabei, exemplarisch, 88 Verstöße gegen die Verkehrsflächennutzung (z.B. Fahren auf dem Gehweg) und 42 technische Mängel am Rad. Erfreulich ist hingegen, dass keine der kontrollierten Personen durch Alkohol oder Betäubungsmittel beeinflusst war.

Daneben wurden sieben Verstöße durch Halten oder Parken von Autos auf Radwegen und fünf Überschreitungen der Schrittgeschwindigkeit beim Rechtsabbiegen durch Lkw aufgenommen.



Die Kontrollen wurden im gesamten Landkreis durchgeführt und hatten neben der Sensibilisierung zum Helmtragen auch die Zielrichtung für gegenseitige Rücksichtnahme zu werben und aufzuzeigen, dass im Straßenverkehr niemand bevorrechtigt ist.


zum Newsfeed