whatshotTopStory

Fall Diyar: Jetzt wird gegen die Ärztin ermittelt

von Eva Sorembik


Der kleine Diyar. Foto: aktuell24 (BM)
Der kleine Diyar. Foto: aktuell24 (BM)

Artikel teilen per:

08.02.2018

Salzgitter. Im November starb der kleine Diyar (5) vermutlich nach einer akuten Bauchfellentzündung. Seine Eltern fühlten sich durch das Krankenhaus nicht richtig versorgt, die Staatsanwaltschaft hat daraufhin die Ermittlungen gegen die behandelnde Ärztin aufgenommen. Inzwischen wurde der Anfangsverdacht einer fahrlässigen Tötung gegen die Ärztin bejaht.


Dies teilteSascha Rüegg, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig, auf Anfrage von regionalHeute.de mit. Man habe nun ein Ermittlungsverfahren gegen die Frau eingeleitet. Hierbei sei auch ein ergänzendes medizinisches Gutachten eingeholt worden, so der Staatsanwalt weiter. Wann die Ermittlungen abgeschlossen sein werden, konnte Rüegg nicht sagen: "Erfahrungsgemäß werden die Ermittlungen noch mehrere Monate in Anspruch nehmen".

Lesen Sie auch:


https://regionalsalzgitter.de/5-jaehriger-diyar-starb-an-akuter-bauchfell-entzuendung/


zur Startseite