Sie sind hier: Region >

Fall Podehl: Weitere Versetzungen bei der Polizei Wolfsburg



Fall Podehl: Weitere Versetzungen bei der Polizei Wolfsburg

von Kai Baltzer


Symbolbild Foto: pixabay (Public Domain)
Symbolbild Foto: pixabay (Public Domain) Foto: pixabay (Public Domain)




Wolfsburg. Nachdem der Chef der Wolfsburger Polizei Hans-Ulrich Podehl wegen Ermittlungen gegen ihn versetzt und ein Disziplinarverfahren gegen seinen Vorgesetzten, den Braunschweiger Polizeipräsidenten Michael Pientka eingeleitet wurde, wurde nun bekannt, dass auch die Wolfsburger Kripo-Chefin Imke Krysta ins Innenministerium versetzt wurde.

Wie der NDR berichtet, sei Krysta Mitte Juni in die Polizeidirektion Braunschweig versetzt worden, von wo sie ins Innenministerium abgeordnet wurde. Dort würde sie an der Umsetzung einer Strategie zum Thema "Neue Medien" für die Polizei Niedersachsen arbeiten, woran sie auch früher schon beteiligt gewesen sei. Gegen sie würde allerdings nicht ermittelt. Zu der Frage, ob zwischen den Versetzungen von Podehl und Krysta ein Zusammenhang bestünde, wollte das Innenministerium laut dem NDR keinen Kommentar abgeben.



Auch zu den genauen Hintergründen zu den Disziplinarverfahren gegen Podehl und Pientka schweigt das Ministerium weiterhin.


Lesen Sie auch


https://regionalheute.de/polizeidirektor-abberufen-ermittlungen-gegen-podehl/


zum Newsfeed