Wolfsburg

Falsche Handwerker erbeuten Schmuck


Symbolfoto: Frederick Becker
Symbolfoto: Frederick Becker Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

17.05.2017

Wolfsburg. Eine 82 Jahre alte Frau aus Wolfsburg wurde am Dienstagmittag Opfer von Trickdieben. Ein unbekannter Mann gab vor, Handwerker zu sein und Rohre in der Wohnung der Wohnungsinhaberin nach Arbeiten im Haus prüfen müsse.



Gegen 12.35 Uhr klingelte es an der Wohnungstür der Rentnerin. Als die ältere Dame öffnete, stand der unbekannter Mann vor ihr. Die 82-Jährige gewährte ihm Zutritt zu ihrer Wohnung. Er ging mit ihr ins Badezimmer, wo der Handwerker zunächst am Wasserhahn und dann an der Heizung sich zu schaffen machte. Dabei telefonierte er mit einer weiteren unbekannten Person.

Nach Beendigung der angeblichen Überprüfungsarbeiten verabschiedete sich der Handwerker und verließ die Wohnung. Nun stellte die ältere Dame fest, dass aus dem Schlafzimmer ihr Schmuck verschwunden war, der sich in ihrem Nachtschrank befunden hatte. Scheinbar war, während der erste Täter die Wohnungsinhaberin ablenkte, ein weiterer Unbekannter in die Wohnung gelangt und hatte den Schmuck entwendet.

Unbekannte nicht einfach in die Wohnung lassen


Die Polizei warnt abermals davor, Unbekannte einfach so in die Wohnung zu lassen. Arbeiten und auch deren Überprüfungen werden immer vorher angekündigt. Bitten sie die Person später noch einmal vorbeizukommen oder fragen sie Nachbarn um Hilfe. Im Zweifelsfall rufen sie die Polizei.

Der angebliche Handwerker war etwa 185 cm groß, zirka 50 Jahre alt und von breiter Gestalt. Er hatte kurze Haare und sprach akzentfreies Hochdeutsch.

Zeugenhinweise im geschilderten Fall nimmt die Polizei in der Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0 entgegen.


zur Startseite