Sie sind hier: Region >

Falsche Microsoft-Mitarbeiter terrorisieren Cremlingerin



Falsche Microsoft-Mitarbeiter terrorisieren Cremlingerin

Am 4. Oktober habe sie gleich mehrere Anrufe erhalten.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Cremlingen. Eine ältere Dame in Cremlingen erhielt am Nachmittag des 4. Oktober gleich mehrere Anrufe angeblicher Microsoft-Mitarbeiter. In diesen Gesprächen wurde der Frau mitgeteilt, dass ihr Computer "gehackt" worden sei und dass Fremde nunmehr Zugriff auf ihre Bankdaten hätten. Ein angeblicher Microsoft-Techniker habe sich in dem letzten Gespräch bei der Geschädigten gemeldet und im Anschluss Zugang zum PC sowie die Bankdaten erhalten. Die Geschädigte ließ unverzüglich ihr Konto sperren, ein Schaden sei nicht entstanden. Das berichtet die Polizei.



Die Polizei erklärt dazu: "Wir sensibilisieren. Gewähren Sie niemals fremden Personen einen Zugriff auf ihren Computer und teilen den Anrufern niemals ihre persönlichen Bank-Zugangsdaten mit. Sollten sie sich nicht sicher sein, ob sie gegenüber Fremden ihre Daten herausgegeben haben, raten wir in jedem Fall, dass sie sofort ihre Bank informieren und eine Anzeige bei der Polizei erstatten."


zum Newsfeed