Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Falscher Handwerker beraubt Rentner



Wolfsburg

Falscher Handwerker beraubt Rentner

Der Dieb erbeutete 300 Euro.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Unter dem Vorwand, im Auftrag der Wasserwerke Arbeiten vornehmen zu müssen, gelang es am Mittwochmittag im Wolfsburger Stadtteil Wohltberg einem unbekannten Mann, in die Wohnung eines 75-jährigen Rentners zu gelangen. In dieser Zeit betrat eine weitere Person unbemerkt die Wohnung und entwendete 300 Euro aus einer Brieftasche, vermeldet die Polizei.



Gegen 13:15 Uhr klingelte es bei dem Senior an der Tür. Als er öffnete, stellte sich ein Mann als Mitarbeiter der Wasserwerke vor, der dringende Arbeiten an der Leitung erledigen und dafür in der Wohnung das Wasser abstellen müsse. Gemeinsam gingen die Männer in die Küche und das Badezimmer, um dort das Wasser laufen zu lassen. Im Badezimmer bekam der Rentner den Eindruck, dass der angebliche Handwerker ihm den Weg aus dem Bad verstellen wollte. Nun bekam der 75-Jährige plötzlich den Gedanken, dass es sich um eine Falle handeln könnte und zwängte sich an dem Mann vorbei. Daraufhin verließ der Fremde schnell die Wohnung. Der Rentner stellte anschließend fest, dass aus seiner Brieftasche 300 Euro gestohlen worden waren.

Der falsche Handwerker war etwa 30 Jahre alt und 175 Zentimeter groß. Er hatte eine stämmige Figur, bräunliche Haare und trug eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose sowie eine dunkle Schirmmütze.

In diesem Zusammenhang ruft die Polizei auf, besonders vorsichtig zu sein. Es sollten nur Handwerker hereingelassen werden, die selbst bestellt oder von der Hausverwaltung angekündigt wurden. Auch bei angeblichen Notfällen sollte sich niemand bedrängen lassen, so die Polizei. Im Zweifel sollte ein Rückruf erfolgen. Ganz wichtig sei es zudem, den Besucher während des Anrufes vor der geschlossenen Haustür warten zu lassen.


zur Startseite