whatshotTopStory

Falscher Polizist ergaunert 10.000 Euro - Polizei warnt


Ein falscher Polizist ergaunerte am Donnerstag 10.000 Euro. Symbolfoto: Robert Braumann
Ein falscher Polizist ergaunerte am Donnerstag 10.000 Euro. Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

04.08.2017

Braunschweig. Wieder einmal gelang es Trickbetrügern eine Braunschweigerin um 10.000 Euro ihres ersparten Geldes zu bringen. Die Masche: Angeblicher Polizist ruft an und weist auf Einbrüche hin. Die Polizei warnt noch einmal ausdrücklich vor solchen Betrugsmaschen.



Eine81-Jährige war am Donnerstagmorgen angerufen worden. Ein Mann gab sich als Polizeibeamter aus und erklärte, dass nach Einbrüchen in der Nachbarschaft Täter festgenommen seien. Diese hätten Unterlagen dabei, die auf einen Einbruch bei der Seniorin hindeuten. Sie wurde gebeten, nun den "Lockvogel" zu spielen und Geld von der Bank zu holen. Die Rentnerin ließ sich überreden, fuhr mit einem Taxi zur Bank und hob 10.000 Euro ab. Der Bankmitarbeiterin sagte sie auf Nachfrage, dass sie sich von dem Geld ein Auto kaufen wolle.

Wie vorgegeben legte sie einen Umschlag mit dem Geld in eine Wertstofftonne in der Huttenstraße. Später war es weg und die Geschädigte meldete sich am Nachmittag bei der richtigen Polizei.

Die Polizeiwarnt dringend davor, sich auf solche Geschichten einzulassen. Eine 78-Jährige hatte ebenfalls am Donnerstag einen gleichartigen Anruf erhalten.

Da am Freitagvormittag bereits weitere Anrufe von Trickbetrügern gemeldet wurden, bittet die Polizei um erhöhte Wachsamkeit. Angehörige sollten ihre älteren Verwandten auf diese Machenschaften hinweisen und sie darauf vorbereiten.


zur Startseite