whatshotTopStory

Falsches 80er-Schild in der Stadt sorgt für Verwunderung

Das Schild stand innerorts in einem Baustellenbereich.

von Julia Fricke


80 in der Stadt?
80 in der Stadt? Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

31.07.2020

Salzgitter. Kürzlich hat ein falsches Tempo 80-Schild im Salzgitteraner Stadtteil Lebenstedt zu Verwunderung unter einigen Bürgern gesorgt. Im Bereich der Neißestraße finden derzeit die Arbeiten zur weiteren Umgestaltung an der Seewegachse statt (regionalHeute.de berichtete). Ein derart hohes Tempo im Baustellenbereich? Undenkbar! Doch manchmal ist nicht alles so, wie es scheint.


Zugegeben - auf den ersten Blick sieht das Baustellenschild verblüffend echt aus. Erst, wenn man genau hinsieht, kann man erkennen, dass sich jemand mit schwarzer Farbe an dem Schild zu schaffen gemacht hat. So wurde aus einer 30 im Handumdrehen eine 80. Dies bestätigt auch die Stadt Salzgitter auf Nachfrage von regionalHeute.de, die ebenfalls mitteilen konnte, dass das Schild bereits wieder gereinigt wurde.

"Nahezu täglich Verwüstungen"


Verwüstungen an dieser Baustelle seien nahezu täglich zu beobachten, so die Stadt weiter. Regelmäßig würden Absperrungen auseinandergerissen und die Einzelteile in der Umgebung verstreut. Eine derartige Veränderung der verkehrsbehördlichen Anordnung, wie bei dem 30er-Schild sei noch eine Stufe höher. So handele es sich nicht nur um Sachbeschädigung im öffentlichen Raum, sondern auch um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Daher werde die Verwaltung Strafanzeige erstatten.


zur Startseite