Gifhorn | Peine

Familie und Berufsleben unter einem Hut: "Betriebliche Kinderbetreuung" am 1. September gestartet

Mit dem am 1. September gestarteten Förderprogramm soll den Betrieben ermöglicht werden, die Betreuung vor Ort auszubauen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

07.09.2020

Gifhorn/Peine. Auch in Gifhorn und Peine hat die Corona Krise gezeigt, wie wichtig eine zuverlässige Kinderbetreuung für unsere Gesellschaft ist. Die meisten Mütter und Väter wollen sich Familie und Beruf heute partnerschaftlich aufteilen, benötigen hierzu jedoch Unterstützung der Betriebe. „Es erreichen mich immer wieder Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Landkreis, in denen es um die Schwierigkeit geht, Familien- und Berufsleben unter einen Hut zu bekommen. Mit dem am 1. September gestarteten Förderprogramm möchten wir den Betrieben ermöglichen, die Betreuung vor Ort auszubauen“, so die Bundestagsabgeordnete für Gifhorn und Peine, Ingrid Pahlmann in einer Pressemitteilung.


„Mit betrieblichen und betrieblich unterstützten Kinderbetreuungsangeboten können Arbeitgeber im Landkreis Gifhorn ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen und zusätzlich ihr Attraktivität als Arbeitgeber weiter erhöhen“, führt Ingrid Pahlmann aus.

Gefördert würden neue Plätze in der betrieblichen Kindertagesbetreuung und erstmals auch in der Kindertagespflege, bei der Betreuung in Ausnahmefällen und in der Ferienbetreuung. Zur Umsetzung des Programms habe das Bundesministerium eine Servicestelle Betriebliche Kinderbetreuung eingerichtet. Diese ist unter der 0800 0009838 oder per Mail an kinderbetreuung@erfolgsfaktor-familie.de zu erreichen. Unternehmen, Träger von Einrichtungen und alle Interessierten könnten sich aber auch über die Homepage über die neuen Möglichkeiten informieren.


zur Startseite