Sie sind hier: Region >

Familiendrama in der Grane: Fünf Verletzte durch Stromschlag



Goslar

Familiendrama in der Grane: Fünf Verletzte durch Stromschlag


Symbolfoto: André Ehlers
Symbolfoto: André Ehlers Foto: regionalHeute.de

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Astfeld. Ein Schwerverletzter und vier Leichtverletzte gab es am heutigen Donnerstag nach Stromschlägen in der Grane in Asteld. Das teilt die Polizei Goslar mit.



Um 12 Uhr wurde der Rettungsleitstelle in Goslar gemeldet, dass ein Kind in Astfeld in die Grane, Höhe Neue Reihe, gefallen sei. Es stellte sich dann heraus, dass ein siebenjähriges Mädchen im Uferbereich der Grane einen Stromschlag erhalten hatte, als sie nach der Tauchpumpe sah, die ihr 36-jähriger Vater dort zum Befüllen eines Kinderpools aufgestellt hatte.

Als der Vater das Mädchen aus dem Wasser zog, erlitt er einen derart heftigen Stromschlag, dass er bewusstlos im Wasser zusammenbrach. Von den Hilferufen der Tochter und ihrer siebenjährigen Freundin eilte die Mutter der Freundin sowie ein aufmerksam gewordener Nachbar zur Unglücksstelle. Beim Bergen des Mannes aus der Grane erlitten alle leichte Stromschläge.

Notarzt kam mit dem Rettungshubschrauber


Der schwerverletzte Mann wurde nach Erstversorgung zur Asklepiosklinik nach Goslar gebracht. Der Notarzt war zwischenzeitlich mit dem Rettungshubschrauber Christoph 44 eingetroffen. Ebenso im Einsatz waren drei Rettungswagen aus Seesen, Goslar und Bad Harzburg sowie die Feuerwehr Astfeld und die Polizei Langelsheim mit zwei Streifenwagen und ein Motorrad.

Die Tauchpumpe wurde von der Polizei sichergestellt. Die Ursache des Stromschlags ist bislang unbekannt.


zur Startseite