Wolfenbüttel

Familienstreitigkeit eskalierte - Unruhestifter musste gehen


Symbolfoto: Marc Angerstein
Symbolfoto: Marc Angerstein Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

08.10.2016

Schladen. Im Rahmen von Familienstreitigkeiten bedrohte ein 25-jähriger Mann aus Schladen das 52-jährige Opfer und wollte unter Androhung Gewalt ein Smartphone erpressen.


Als diese Forderung nicht erfüllt wurde, beschädigte er diverse Einrichtungsgegenstände mit einem Hammer und warf mit einer Tasse um sich. Die hinzugezogenen Polizeibeamten verwiesen den Mann für die Dauer von einer Woche aus der Wohnung. Gegen den Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Erpressung, Bedrohung und Sachbeschädigung eingeleitet. Personen wurden bei den Tathandlungen glücklicherweise nicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 250 Euro.


zur Startseite