Sie sind hier: Region >

Fanprojekt Braunschweig bekommt Verstärkung



Braunschweig

Fanprojekt Braunschweig bekommt Verstärkung

Robin Koppelmann ist ab 15. August Teil des Teams.

Robin Koppelmann, Jörg Hitzmann (Vorsitzender AWO KV Brg. e.V.), Gunter Kröger, Geschäftsführer AWO KV Brg. e.V., Ralf Schönherr (Mitarbeiter Fanprojekt), Karsten König (Leitung Fanprojekt) (v. li.).
Robin Koppelmann, Jörg Hitzmann (Vorsitzender AWO KV Brg. e.V.), Gunter Kröger, Geschäftsführer AWO KV Brg. e.V., Ralf Schönherr (Mitarbeiter Fanprojekt), Karsten König (Leitung Fanprojekt) (v. li.). Foto: AWO Kreisverband Braunschweig e.V.

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Im Fanprojekt Braunschweig kommt es zur neuen Fußball-Saisaon 2021/22 zu einer personellen Veränderung. Ab dem 15. August 2021 wird Robin Koppelmann das Team um Leiter Karsten König und Ralf Schönherr in Vollzeit verstärken. Das berichtet der AWO Kreisverband Braunschweig in einer Pressemeldung.



„Nach einer Corona-bedingt auch für das Fanprojekt nicht immer leichten Zeit ohne Zuschauer im Stadion hoffen wir gemeinsam mit allen Fußball-Fans in der Stadt, dass nun auch bei den Eintracht-Spielen etwas Normalität zurückkehrt und unser Fanprojekt wieder nah an den Menschen wirken kann. Hierfür war es uns wichtig, das Fanprojekt-Team möglichst zeitnah erneut zu vervollständigen und so beste Rahmenbedingungen zu schaffen“, erklärt Jörg Hitzmann, Vorsitzender des AWO-Kreisverbandes Braunschweig e.V., der Träger des Fanprojekt Braunschweig ist. „Mit Robin Koppelmann haben wir einen engagierten Einträchtler und fachlich qualifizierten Mitarbeiter für das Fanprojekt gewinnen können, der hier insbesondere im digitalen und medienpädagogischen Bereich frische Akzente setzen wird“, ergänzt Gunter Kröger, Geschäftsführer des AWO-Kreisverbandes.

Pädagogische Arbeit im FanHaus stärken



„Robin Koppelmann hat das Fanprojekt seit seiner Gründung in verschiedenen Ehrenämtern eng begleitet und sich unter anderem bei der Fanzeitung ‚Der Rote Löwe’, im Fanprojekt-Beirat und dem FanHaus-Bau bereits intensiv eingebracht. Er ist sowohl bei den Fans als auch den Mitarbeitern sehr gut vernetzt und genießt ein hohes Ansehen. Wir freuen uns daher, dass er nun auch im Hauptamt Teil des Teams sein und die pädagogische Arbeit im FanHaus stärken wird“, freut sich dazu Karsten König, Leiter des Fanprojekt Braunschweig.

Der 31-jährige Absolvent eines Lehramt-Studiums und gelernte Zeitungs-Redakteur Koppelmann war zuletzt in verschiedenen Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit tätig, in der Eintracht-Fanszene gehörte er unter anderem zu den Gründern des gemeinnützigen Fan-Dachverbands FanRat Braunschweig e.V.: „Ich bin überzeugt, dass die Arbeit des Fanprojekts gerade in der derzeit nicht leichten Situation für unsere Eintracht wichtiger denn je ist und wir einen engen Zusammenschluss von Hauptamt, Ehrenamt, dem Gesamtverein und den Netzwerkpartnern brauchen. Wir müssen Wege finden, die Mitsprache und Teilhabe ermöglichen, dennoch aber unsere Eintracht stärken und so Identität schaffen. Hierfür möchte ich mich gern einbringen und bin dankbar, das Angebot zu dieser beruflichen Veränderung erhalten zu haben. Für mich schließt sich hier ein Kreis“, so Koppelmann abschließend


zum Newsfeed