Sie sind hier: Region >

Farbwechsel bei Jägermeister - Erster Blick auf's neue Design



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Farbwechsel bei Jägermeister - Erster Blick auf's neue Design

von Jonas Walter


Der erste Blick auf das neue Design. Fotos: Jägermeister
Der erste Blick auf das neue Design. Fotos: Jägermeister

Artikel teilen per:

Region. Es stimmt also tatsächlich. Jägermeister bekommt ein neues Design. "Diese sogenannte „Brand World“ wird nun sukzessive global ausgerollt. Das Orange bildet nur noch Akzente. Das weltbekannte Logo erscheint in Gold. Flächen verlaufen zwischen dunklen Grüntönen bis ins Schwarze hinein", berichtet Jägermeister gegenüber regionalHeute.de.



Im Mai 2017 wäre der Startschuss für die neue globale Positionierung, Markenwelt und Imagekampagne zunächst durch das amerikanische Tochterunternehmen Mast-Jägermeister US gestartet.

Orange für Party, Grün für Meister


Die Neupositionierung setze auf elementare Attribute der Marke, die sich auch seiner Geschichte und Herkunft ableiteten, wie Unkonventionalität und handwerkliche Perfektion. So werde auch das Besondere der deutschen Herkunft für die junge Generation der Millennials erfahrbar gemacht, erklärt Jägermeister. Zu der neuen Farbgebung erklärte Pressesprecher Andreas Lehmann im Gespräch mit regionalHeute.de: „Das Orange steht für das Feiern und das Grün für den Meister. Wir wollen den Meister in den Vordergrund rücken, um auf die Attribute der Marke noch mehr Wert zu legen, unter anderem auf die größte Perfektion, die Historie und die Qualität." Insgesamt wolle Jägermeister seine Marke also noch selbstbewusster verkaufen.

„It’s good to be the Meister!“


Die neue Kampagne greife das in der Marke liegende Streben nach Perfektion unmittelbar auf und zeige gleichzeitig den selbstbewussten und meisterhaften Charakter von Jägermeister selbst. Ganz besonders werde das deutlich bei der Inszenierungdes Produktes: am besten serviert auf -18 Grad herunter gekühlt. Gestartetwäre die neue Kampagne in Nord-Amerika mit einem Werbespot zur besten Sendezeit. Bei der Austragung der Entscheidungsspiele der Basketball und Ice-Hockey Profiligen hätte derer über 4,4 Millionen Zuschauer erreicht. Kern sei ein Werbespot mit dem ehemaligen deutschen Supermodel Nadja Auermann mit dem Titel „It’s good to be the Meister!“


Deutschland folgt


Der US-weiteStart des neuen Auftritts werde nun fortgesetzt mit einer aufmerksamkeitsstarken Kampagne über alle wichtigen Kanäle hinweg, zu denen neben dem klassischenFernsehen auch Print, Out-of-Home, Digital Marketing sowie Aktivierungen im Handel und in der Gastronomie gehören würden. Schon jetzt sei die "Brand World" in weiteren Märkten der Welt eingeführt worden, der Rest der Welt folge in den kommenden Monaten – darunter auch der deutsche Heimatmarkt. In Deutschland sei der Start nach Angaben Jägermeisters für Mai geplant.

Deraktuelle internationale Spot:



zur Startseite