Sie sind hier: Region >

Fatbike-Superheldin machte in Braunschweig halt



Braunschweig

Fatbike-Superheldin machte in Braunschweig halt

von Max Förster


Marion Lüdke hat bereits elf Städte auf ihrer Tour durchfahren. Am Donnerstag machte sie in Braunschweig halt. Foto: Max Förster
Marion Lüdke hat bereits elf Städte auf ihrer Tour durchfahren. Am Donnerstag machte sie in Braunschweig halt. Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:




Braunschweig. Vom 14. bis 28. August fahren „WirSuperhelden“ mit einem Fatbike durch 15 Städte und sammeln Spenden für 17 Kinderheime in Deutschland. Am 25. August führte es Fatbikerin und Gründerin der WirSuperhelden Marion Lüdke im zwölften Etappenziel nach Braunschweig. Für den guten Zweck radelte sie die 70 Kilometer Tagesetappe von Hannover nach Braunschweig.

In jeder Stadt gibt es ein Event, auf dem man die Superhelden persönlich treffen und kennenlernen kann. In Braunschweig unterstützen die Superhelden die Remenhof Stiftung, die seit mehr als 60 Jahren Kinder- und Jugendhilfe leistet. Ziel der Stiftung ist es, Kinder und Jugendliche in ihre Familien zurückzuführen und die Erziehungskompetenz der Eltern zu stärken, um den Verbleib der Kinder in der Familie zu sichern. Zum Zieleinlauf geht es zum Braunschweiger WeinSommer, der den Kohlmarkt in eine WeinGenuss-Zone verwandelt. Gegen 18.15 Uhr fuhr Marion Lüdke in Braunschweig ein, um bei der Eröffnungszeremonie gemeinsam mit der Weinprinzessin auf der Bühne zu stehen. Ein halbes Jahr hat sie die Tour geplant. Ihr erklärtes Ziel für Braunschweig: "Mindestens 2.000 Euro an Spenden sammeln", verrät sie gegenüber regionalHeute.de. Am Sonntag fährt sie dann bei einem großen Familiensportfest in Berlin ein. Hier rechnet sie mit 40 Mann, die sie beim Einradeln ins Ziel unterstützen.


zur Startseite