Sie sind hier: Region >

Fern der Heimat: Drei weitere Goslarer starben auswärts an COVID-19



Goslar

Fern der Heimat: Drei weitere Goslarer starben auswärts an COVID-19

Die Zahl der Todesfälle im Landkreis Goslar liegt damit nun bei 136.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

Goslar. Gleich drei weitere COVID-19-Todesfälle meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Goslar am heutigen Freitag. Zwei Todesfälle seien der Pressemitteilung zufolge nacherfasst worden und liegen zum Teil mehr als einen Monat zurück. Grund dafür sei, dass die Patientinnen und Patienten im Alter zwischen 73 und 81 Jahren in auswärtigen Krankenhäusern starben.



Wie das Gesundheitsamt mitgeteilt bekam, verstarb ein 81-jähriger Herr aus Clausthal-Zellerfeld bereits am 6. April in einem auswärtigen Krankenhaus. Weiter teilt die Behörde mit, dass am 27. des Vormonats eine 75-jährige Dame aus Clausthal-Zellerfeld der Viruserkrankung erlag, auch sie war in einem auswärtigen Krankenhaus. Am Freitag vergangener Woche, auch diese Meldung erreichte das Gesundheitsamt erst heute, verstarb eine 73-Jährige aus Altenau ebenfalls in einem auswärtigen Krankenhaus. Die Gesamtzahl aller bislang bestätigten Todesfälle seit Beginn der Pandemie im März vergangenen Jahres beläuft sich somit auf 136.


zur Startseite