Fest der Nationen: „Ein Koffer – 21 Paar Schuhe“

8. Juni 2018
Es tanzen, singen und spielen die Mädchen und Jungen beim Fest der Nationen für ihre Gäste. Foto: Sabine Moser
Anzeige
Braunschweig. Egal ob sie Maryam, Olga, Marie oder Ceren heißen – Gott hat alle Kinder lieb: So die Botschaft beim Fest der Nationen in der Kindertagesstätte St. Bernward im Heidberg. Diese Feier fand kürzlich im Rahmen des Projektes „Ein Koffer – 21 Paar Schuhe“ statt, in dem es um die acht Herkunftsländer der Mädchen und Jungen der Gummibärengruppe geht.

Anzeige

Das berichtet die Katholische Kirche Braunschweig. Passend dazu hat Erzieherin Gabriele Eggestein zur Melodie von „Gott hat alle Kinder lieb“ für jedes Land eine Strophe gedichtet. Sichtlich Spaß hatten die Kinder beim Vortrag dieses Stückes mit Tanz, Trommelmusik und Gesang. Zahlreiche Eltern, Großeltern und Geschwister waren kürzlich zu dem Fest gekommen, das bei Spiel, Gespräch und internationalen Speisen im Garten der Kita ausklang.

Bereits im Februar hatten die „Gummibären“ symbolisch ihren Koffer gepackt und sich auf die Reise nach Russland, Kasachstan, die Türkei, in verschiedene Länder Afrikas, Polen, Syrien und auch Deutschland gemacht. Nach und nach haben die Drei- bis Sechsjährigen die Länder mit Reimen, Liedern, Tänzen, Fingerspielen und Geschichten spielerisch bereist. Dabei haben sie gelernt, welche Tiere in Afrika leben, wie Spezialitäten aus Kasachstan schmecken und wie es in einer türkischen Moschee aussieht.

„Dank großer Unterstützung unser Kindergarteneltern kommen immer wieder neue Anregungen, die das Projekt spannend halten“, lobt Eggestein. Wie lange das Projekt noch dauert, stehe noch nicht fest. „Spätestens zur Weltmeisterschaft wollen wir wieder in Deutschland sein“, sind sich Gabriele Eggestein und Erzieher Sven Orenz einig.

Medienpartner
Anzeigen

Anzeigen