Sie sind hier: Region >

Feuerwehr Fallersleben trainierte Vegetationsbrandbekämpfung



Wolfsburg

Feuerwehr Fallersleben trainierte Vegetationsbrandbekämpfung


25 Einsatzkräfte wurden auf dem Hof des Feuerwehrhauses Fallersleben weitergebildet. Fotos: Ortsfeuerwehr Fallersleben
25 Einsatzkräfte wurden auf dem Hof des Feuerwehrhauses Fallersleben weitergebildet. Fotos: Ortsfeuerwehr Fallersleben

Artikel teilen per:

Fallersleben. Ein Ausbildungsdienst der besonderen Art stand für die Feuerwehrfrauen und -männer der Ortsfeuerwehr Fallersleben am vergangenen Freitag auf dem Programm. Die gemeinnützige Hilfsorganisation „@fire“ demonstrierte das richtige Vorgehen bei Vegetationsbränden. Das teilt die Ortsfeuerwehr Fallersleben mit.



Nicht nur aufgrund der momentan vorherrschenden Temperaturen ein heißes Thema, da sich am 10. August zum 43. Mal die Waldbrandkatastrophe 1975 jährt. Im Wald bei Meinersen kamen am 10. August 1975 fünf Feuerwehrleute aus Fallersleben und Hohenhameln ums Leben.

Bei Temperaturen um 35 Grad und mehr trafen sich am Freitagnachmittag 25 Einsatzkräfte auf dem Hof des Feuerwehrhauses Fallersleben. Maurice Pape, Feuerwehrmann aus Fallersleben und Mitglied bei @fire, hatte den Termin in Absprache mit der Wehrführung organisiert. Gemeinsam ging es zu einem bereits abgemähten Feld am Fallersleber Grenzweg. Markus Vocht, Mitglied bei @fire, stellte den Einsatzkräften in einer kurzen theoretischen Einheit das richtige Vorgehen bei Vegetationsbränden vor. Dazu zählten neben Technik, Taktik und Unfallverhütung auch der Einsatz der unterschiedlichen Fahrzeugtypen.


[image=5e17738f785549ede64e0782]

Direkt im Anschluss stand die praktische Umsetzung der Theorie auf dem Programm. Hier ging Markus Vocht speziell auf die „Pump and Roll“-Funktion des Tanklöschfahrzeugs ein, mit der eine Brandbekämpfung während der Fahrt möglich ist. „Gerade im Pump and Roll“-Betrieb gibt es einige Dinge, die beachtet werden müssen. Hier ist eine gute Zusammen-arbeit zwischen dem Fahrer und den vorgehenden Trupps sehr wichtig“, stellte Vocht fest. Tim Freier, Ortsbrandmeister aus Fallersleben, freut sich über die besondere Übungseinheit: „Wir haben @fire im Jahr 2015 im Rahmen der Ausstellung zur Waldbrandkatastrophe 1975 bei uns zu Gast gehabt. Daraus ist der Kontakt entstanden. Wir sind froh, dass wir im Rahmen unserer Ausbildung auf die Expertise von @fire rund um Wald- und Vegetationsbrände zurückgreifen können.“

Gedenkfeier am 10. August


Für die Fallersleber Einsatzkräfte bedeutet die Übungseinheit am Freitag ein Stück mehr Erfahrung im Einsatz bei Wald- und Vegetationsbränden. Auch damit sich Tragödien wie bei der Waldbrandkatastrophe 1975 hoffentlich nicht wiederholen. In diesem Zusammenhang lädt die Ortsfeuerwehr Fallersleben alle Bürgerinnen und Bürger am 10. August 2018 zur Gedenkfeier anlässlich der Waldbrandkatastrophe ein. Die Veranstaltung beginnt um 17:15 Uhr auf dem Hof des Feuerwehrhauses Fallersleben.

[image=5e17738f785549ede64e0783]


zur Startseite