Wolfsburg

Feuerwehr-Vorstand: "Zusammenarbeit läuft vorbildlich"


Die Vorstände der Feuerwehren Wolfsburgs trafen sich in Ehmen. Foto: Bernd Dukiewitz
Die Vorstände der Feuerwehren Wolfsburgs trafen sich in Ehmen. Foto: Bernd Dukiewitz Foto: Bernd Dukiewitz

Artikel teilen per:

09.02.2017

Wolfsburg. Am vergangenen Mittwoch fand die Vorstandssitzung des Feuerwehrverbandes Wolfsburg e.V. in Ehmen statt. Der Verein umfasst das Wolfsburger Löschwesen mit den 20 Freiwilligen Feuerwehren, die Berufsfeuerwehr, sowie die Werkfeuerwehr von Volkswagen.


"Dass die Zusammenarbeit funktioniert und man sich gegenseitig unterstützt, hat der Einsatz in Nordsteimke gezeigt" so Vorsitzender Helmut von Hausen, der das Amt in Personalunion als Stadtbrandmeister inne hat. "Die Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen arbeiten eine Vielzahl von Bränden und Hilfeleistungen ab, aber das Teleskopfahrzeug der Werkfeuerwehr wird nur in besonderen Fällen dazu gerufen" so von Hausen weiter. Das Fahrzeug ist ähnlich einer Drehleiter bei Gebäuden zur Brandbekämpfung von oben einsetzbar und kann flexibler genutzt werden. Der schwierige Brand der Tischlerei gehörte dazu.

Die Zusammenarbeit zeigt sich aber auch in anderen Gebieten, sei es Brandschutzerziehung, Wettbewerbe oder dem gemeinschaftlichen Eishockeyteam der Feuerwehr Eishockey-Liga. "Das bunt gemischte Team belegt hier derzeit die Tabellenführung" berichtet Jan Gawelczyk, der unter anderem in der Freiwilligen Feuerwehr Hattorf, im Stadtkommando und im Eishockey-Tor zu finden ist. Weitere Themen waren die Vorbereitung auf einen möglicherweise gekürzten Haushalt, der alle Wehren betrifft, sowie Termine.

Die traditionelle Winterwanderung mit anschließendem Grünkohlessen am kommenden Sonntag, den 12. Februar um 10 Uhr findet in Sülfeld statt. Teilnehmen werden neben dem Vorstand ebenfalls Gäste wie der Oberbürgermeister Klaus Mohrs und weitere Vertreter aus der Verwaltung und dem Rat der Stadt Wolfsburg. Zudem lädt Fitz Wandschneider, Leiter der Altersabteilung am 14. Februar um 15 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus in Warmenau ein. Verdiente Kameradinnen und Kameraden, die nicht mehr der Einsatzabteilung angehören, kommen aus allen Ortsteilen zusammen und tauschen Erfahrungen aus. Zudem werden Sie durch Vertreter des Stadtkommandos über Aktuelles auf dem Laufenden gehalten.


zur Startseite