Wolfenbüttel

Feuerwehren gehen neue Wege in der Unfallrettung


Die Kameraden übten die Rettung nach einem Überschlag. Foto: Feuerwehr
Die Kameraden übten die Rettung nach einem Überschlag. Foto: Feuerwehr Foto: Feuerwehr

Artikel teilen per:

07.09.2016




Baddeckenstedt. Team Resource Management, also alle modernen Möglichkeiten und Mittel der Rettungsteams optimal zu nutzen, war laut Mitteilung Rainer Schwager, Zuständiger für Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehren der Samtgemeinde Baddeckenstedt das Ziel eines speziellen Workshops, der von insgesamt 36 Teilnehmern der drei Stützpunktfeuerwehren besucht wurde, in denen jeweils ein Rettungssatz für schwere Verkehrsunfälle stationiert ist.

Kommunikation unter den Einsatzkräften und mit den Patienten, Berührungsängste abzubauen und das Erarbeiten von bestmöglichen Lösungen im Team waren die Schwerpunkte während der zwei Ausbildungstage in Sehlde.

Auch der Vorsitzende des Bau-, Umwelt- & Feuerwehrausschusses, Reinhard Päsler und Gemeindebrandmeister Bernd Schwager machten sich vor Ort ein Bild über neue Einsatztaktiken und Rettungsmethoden im Bereich der technischen Hilfeleistung. Beide konnten feststellen, dass die Zusammenarbeit der Wehren untereinander reibungslos klappt und durch die Spezialausbildung weiter vertieft werden konnte.

Ausbildungsleiter Ralf Müller zeigte sich im Rahmen der Abschlussbesprechung beeindruckt, wie schnell die Teilnehmer das Erlernte in die Praxis umgesetzt haben. Er betonte, dass die Samtgemeinde Baddeckenstedt hier nicht nur vorbildlich in die Ausrüstung, sondern auch in Ausbildung derjenigen investiert hat, welche mit den Werkzeugen bei schweren Verkehrsunfällen direkt arbeiten müssen. Auch die Teilnehmer bedankten sich, dass Ihnen eine solche Spezialausbildung von der Kommune ermöglicht wurde.


zur Startseite