Sie sind hier: Region >

Feuerwehrwettbewerb: Kein Problem mit demografischen Wandel



Helmstedt

Feuerwehrwettbewerb: Kein Problem mit demografischen Wandel

von Sandra Zecchino


Die Ehrenmitglieder traten im Rahmen des Kreisfeuerwehrwettbewerbes zu den Eimerwettspielen an. Fotos: Andreas Meißner, Kreispressesprecher Nord
Die Ehrenmitglieder traten im Rahmen des Kreisfeuerwehrwettbewerbes zu den Eimerwettspielen an. Fotos: Andreas Meißner, Kreispressesprecher Nord

Artikel teilen per:

Helmstedt. In Velpke fand der diesjährige Kreisfeuerwehrwettbewerb statt, bei dem die Gruppe Wolsdorf 1 sowie die Feuerwehr Klein Steimke gewannen. Inoffizieller Höhepunkt waren die Ehrenmitglieder des Kreisfeuerwehrverbandes. Sie traten zu den Eimerwettspielen - eine ältere Version der heutigen Wettbewerbe - an.



24 Gruppen gingen in diesem Jahr an den Start. Dabei handelt es sich lediglich um gut ein Drittel der Kreisfeuerwehren. Ein möglicher Grund für die geringe Beteiligung könnte das Fehlen der Qualifikationsmöglichkeit für die Bezirks- beziehungsweise Landesmeisterschaften sein.

"Im nächsten Jahr wird es gänzlich veränderte Wettbewerbe geben und zwar auf Modul-Basis, und ich geh davon aus, dass dann auch die Beteiligung wieder steigen wird", zeigt Kreisbrandmeister Olaf Kapke sich bei der Siegerehrung optimistisch.

Aufbau eines Löschangriffs


Bei den bisherigen Wettbewerben besteht die Aufgabe darin, einen Löschangriff aufzubauen. Die Übung wird unter den strengen Augen der Wertungsrichter durchgeführt, die auf die Zeit und auf Fehler achten. Jede Gruppe geht mit einer Punktzahl an den Start, von dieser dann die Fehlerpunkte abgezogen werden. Unterteilt werden die Gruppen weiterhin in Fahrzeuge mit fest eingebauter Pumpe - Löschgruppenfahrzeuge - und Fahrzeuge mit entnehmbarer Pumpe - Tragkraftspritzenfahrzeuge.

<a href= Sieger bei den Löschgruppenfahrzeugen: Wolsdorf 1">
Sieger bei den Löschgruppenfahrzeugen: Wolsdorf 1 Foto:




Sieger bei den Löschgruppenfahrzeugen waren die Gruppe Wolsdorf 1 mit 405,31 Punkten, gefolgt von Rhode mit 394,25 Punkten und auf dem dritten Platz Wolsdorf 2 mit 391,80 Punkten. Bei den Tragkraftspritzenfahrzeugen Siegte die Feuerwehr Klein Steimke mit 392,48 Punkten vor Rotenkamp mit 371,90 Punkten und Wobeck mit 301,36 Punkten.

<a href= Die Sieger bei den Tragkraftspritzenfahrzeugen: Feuerwehr klein Steimke">
Die Sieger bei den Tragkraftspritzenfahrzeugen: Feuerwehr klein Steimke Foto:


Mit 92 Jahren war Wassertruppführer Harald Maushake der Älteste


Zwischen dem Wettbewerbsende und der Siegerehrung kam es dann zum Höhepunkt des Tages. Die Ehrenmitglieder des Kreisfeuerwehrverbandes traten als Gruppe zur Durchführung der Eimerwettspiele - eine ältere Version der heutigen Wettbewerbe - an. Als Fahrzeuge hatten sie sich ein Löschfahrzeug aus dem Jahre 1925 ausgesucht, welches beim Freundeskreis alter Feuerwehrfahrzeuge Süpplingen steht.

<a href= Insgesamt waren die Kameraden der Ehrenabteilung 663 Jahre alt.">
Insgesamt waren die Kameraden der Ehrenabteilung 663 Jahre alt. Foto:



Die Idee hatte Ehrenkreisbrandmeister Harald Maushake und konnte viele Kameraden dafür gewinnen. So traten als Gruppenführer Walter Heine (82), Maschinist Horst Juhr (58), Melder Jürgen Kauert (68), Angriffstruppführer Detlev Feuerschütte (68), Angriffstruppmann Bodo Bülte (73), Wassertruppführer Harald Maushake (92), Wassertruppmann Günter Wesche (77), Schlauchtruppführer Hans-Georg Schunter (74) und Schlauchtruppmann Knut Wahlbrink (71) an.


zur Startseite