Wolfenbüttel

FFW über Vorgaben zur Löschwasserentnahme informiert


Wasserverband Weddel-Lehre informierte über Löschwasserentnahme. Symbolfoto: Bernd Dukiewitz
Wasserverband Weddel-Lehre informierte über Löschwasserentnahme. Symbolfoto: Bernd Dukiewitz Foto: Bernd Dukiewitz

Artikel teilen per:

24.11.2016

Wolfenbüttel. Trinkwasser ist für uns alle wichtig. Ziel der jüngst durchgeführten Fach-Informationsveranstaltungen des Wasserverbandes Weddel-Lehre war es, das Trinkwassernetz vor möglichen Verunreinigungen, z.B. durch die Entnahme von Löschwasser, zu schützen.


Hierfür haben sich Feuerwehren und Wasserverband intensiv über aktuelle technische und gesetzgeberische Neuerungen ausgetauscht.

Die regionalen Orts- und Gemeindebrandmeister sprachen mit den Fachleuten des WWL vor allem über eine neue Richtlinie, die Beeinträchtigungen des Trinkwasser und des Trinkwasser-Netzes im Falle von Löschwasserentnahmen ausschließen will. Nach aktuellem Stand der Technik können sog. Rückfluss-Verhinderer den Schutz des Trinkwassers vor Verunreinigungen garantieren. Die Ventile der Löschfahrzeuge müssen darüber hinaus in der Lage sein, Druck-Rückstöße auszuschließen, welche das Rohrnetz durch ihre Wucht schädigen könnten. All dies ist leistbar, wenn Wasserversorger und Feuerwehren Hand in Hand arbeiten, miteinander in Kontakt stehen und alle relevanten Sicherheitsauflagen gemeinsam berücksichtigen.

Vor diesem Hintergrund sucht der WWL aktiv den Dialog mit den Feuerwehren und wird die Einladung der Feuerwehren zu regelmäßigen Arbeitstreffen kontinuierlich fortführen. Er gewährleistet damit eine optimale Trinkwasserversorgung für die Region und unterstützt und berät gleichzeitig die Feuerwehren bei Ihrer wichtigen Aufgabe für die Gemeinden.


zur Startseite