Braunschweig

Film im Altstadtrathaus: Tagebücher des Ersten Weltkriegs


Das Altstadtrathaus. Foto: Archiv/Alexander Dontscheff
Das Altstadtrathaus. Foto: Archiv/Alexander Dontscheff Foto: Dontscheff

Artikel teilen per:

22.11.2017

Braunschweig. Im Rahmen der Sonderausstellung "1916. Sonst geht`s uns gut. Braunschweiger Biografien" zeigt das Städtische Museum im Altstadtrathaus am Altstadtmarkt das Doku-Drama "14 – Tagebücher des Ersten Weltkriegs". Die 3. und 4. Episode sind am Sonntag, 26. November, ab 13 Uhr zu sehen. Sie dauern zusammen rund 90 Minuten. Der Eintritt ist frei.


Die deutsch-französisch-kanadische Produktion beschäftigt sich mit dem Ersten Weltkrieg auf fiktionale, dokumentarische und animierte Weise. Die Geschichte des Krieges wird in einzelnen Episoden aus der Sicht von Soldaten, Hausfrauen, Fabrikarbeiterinnen, Krankenschwestern oder Kindern dargestellt und bewusst nicht aus der Sicht der Politik oder des Militärs. Das Doku-Drama transportiert die Emotionen der Menschen und gibt ein Stimmungsbild der Zeit ab.


zur Startseite