Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Fische aus Teich gestohlen: Koi-Züchterin krank vor Trauer



Wolfsburg

videocamVideo
Fische aus Teich gestohlen: Koi-Züchterin krank vor Trauer

von Alexander Panknin


Fassungslos betrachtet Barbara Stumpf ihren leeren Gartenteich. Ihre geliebten Fische: Alle weg! Fotos/Video: atkuell24

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Vermutlich in der vergangenen Woche drangen unbekannte Täter in eine Kleingartenanlage ein. Dort pumpten sie über Stunden einen 5.000 Liter Teich ab, um so insgesamt 33 wertvolle Kois zu stehlen. Die betroffene Züchterin Barbara Stumpf ist seit dem voller Trauer: "Ich bin krank geworden, als ich das gesehen habe".



Der kuriose Diebstahl ereignete sich in der Gartenparzelle des Vereins "Waldfrieden".Neben den Fischen ließen die Täter noch eine komplette Pumpenanlage, zwei Blumentöpfe und zwei Außenleuchten mitgehen (regionalHeute.de berichtete). Die Polizei ist derzeit noch mitten in den Ermittlungen. Unklar sind aktuell aber auch noch der Wert der Fische und somit die genaue Schadenshöhe der Tat.

Kleingartenbesitzerin Barbara Stumpf hatte die Fische selbst gezüchtet und war nach der Entdeckung des Verlustes entsetzt. Der entstandene finanzielle Schaden ist ihr nicht wichtig, aber der seelische Schaden wiegt schwer: "Ich bin krank geworden, als ich das gesehen habe. Ich habe den ganzen Sonntag gelegen und war nicht imstande, irgendetwas zu tun." Die Kleingärtnerin bemerkte den Diebstahl am Samstagnachmittag und verständigte sofort die Polizei.


 Barbara Stumpf trauert um ihre Fische.
Barbara Stumpf trauert um ihre Fische. Foto:



Ihrem Kleingartenfreund Lutz Threemer zufolge hat sich der Diebstahl, der sich über mehrere Stunden hingezogen haben muss, wohl am Freitag abgespielt. Er beobachtete einige Personen auf dem Grundstück, die sich dort in aller Seelenruhe aufhielten und sogar freundlich grüßten: "Ich dachte, die gehören hier dazu - die waren vollkommen entspannt".

 Aufruhr im Kleingartenverein
Aufruhr im Kleingartenverein "Waldfrieden". Die Mitglieder spekulieren über die Täter. Foto:



Die Suche nach den Tätern läuft, doch Wilfried Flindt, der Vorsitzende des Kleingartenvereins hat bereits einen Verdacht, wer in Frage kommen könnte. "Das ist keine Mafia, das sind Kleingärtner aus Wolfsburg und Umgebung - die nehmen einem die letzte Freude." Zudem sei es auch nicht der erste Teich, der von Unbekannten leergepumpt wurde. Ob sich Flindts Spekulation in Sachen Täterkreis als richtig herausstellt, müssen nun die weiteren Ermittlungen der Polizei ergeben.

Lesen Sie auch


https://regionalwolfsburg.de/kurios-5-000-liter-teich-komplett-abgepumpt-fische-geklaut/


zur Startseite