whatshotTopStory

Fliegerhorst: Vertragsunterzeichnung steht bevor

von Alec Pein


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

06.10.2016

Goslar. Nach über zwei Jahren Verhandlungszeit kommt der Verkauf der Flächen Fliegerhorst West und Mitte am kommenden Montag zum Abschluss. Dann wollen die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) als Eigentümer und die Investorengruppe Bruns-Lüder-Bertram (BLB) die Verträge unterzeichnen.


"Nunmehr konnte erfreulicherweise eine abschließende Einigung erzielt werden", teilt die Investorengruppe mit. Mit Unterzeichnung des Kaufvertrages gehen ganze 500.000 Quadratmeter Grundstücksfläche in den BLB-Besitz über. Die BIMA hat damit das Gesamtgelände des ehemaligen Fliegerhorst erfolgreich vermarktet. 10 Hektar Fläche im Bereich Fliegerhorst Ost, auf dem ein Wohngebiet entstehen soll (regionalHeute.de berichtete), hat bereits die Klosterkammer Hannover erworben.

Im Juli stand das Investoren-Trio noch kurz vor dem Ausstieg. Immer wieder waren, unter Beteiligung der Stadt Goslar als Vermittler, Gespräche zwischen Investoren und Eigentümer nötig. Grund dafür war unter anderem ein Kompromiss, der beim Thema "Kampfmittelklausel" gefunden werden mussten. Im August sollen es nach Angaben der Stadt diesbezüglich konstruktive Gespräche geführt und ein Kompromiss gefunden worden sein (regionalHeute.de berichtete). Über genaue Vertragsinhalte wird aber derweil Stillschweigen bewahrt.

Lesen Sie auch:


https://regionalgoslar.de/fliegerhorst-kompromiss-bei-kampfmittelklausel/
https://regionalgoslar.de/fliegerhorst-junk-laesst-sich-nicht-in-die-karten-schauen/
https://regionalgoslar.de/fliegerhorst-goslar-appelliert-an-die-verhandlungspartner/
https://regionalgoslar.de/fliegerhorst-investor-vor-dem-ausstieg/
https://regionalgoslar.de/vertraege-fuer-fliegerhorst-unterzeichnet/


zur Startseite