whatshotTopStory

Fliegerhorstquartier soll "Fliegerhorst" heißen

von Frederick Becker


Das Fliegerhorstareal soll jetzt auch offiziell Fliegerhorst heißen. Symbolfoto: Anke Donner
Das Fliegerhorstareal soll jetzt auch offiziell Fliegerhorst heißen. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

14.12.2017

Goslar. "Das Gebiet Fliegerhorst Mitte und West erhält den Quartiersnamen 'Fliegerhorst'", heißt es in einem Beschlussvorschlag der Stadtverwaltung, über den der Rat in der kommenden Woche entscheiden wird. Das Gebiet soll dem Stadtteil Jürgenohl angegliedert werden.


Der Rat hatte im Juni 2016 beschlossen, für die Flächen „Mitte“ und „West“ des ehemaligen Fliegerhorstes einen eigenen Stadtteilnamen zu vergeben. Begründung: Die Größe des neu überplanten Areales (57 Hektar) und seiner Funktionen, das sich – nach den bisherigen Planungen – von der fast reinen Wohnfunktion Jürgenohls unterscheiden wird. Im zurückliegenden September beschlossen die Abgeordneten, zur Findung eines neuen Namens einen Wettbewerb unter den Einwohnern durchzuführen. Es wurde ein Auswahlgremium benannt, um aus den Namensvorschlägen dem Rat eine Empfehlung zu geben.

Die Einsendefrist endeteim vergangenen Oktober, insgesamt 117 Vorschläge lagen vor. "Das Auswahlgremium hat am 16. November 2017 getagt und einstimmig empfohlen, das Gebiet dem Stadtteil Jürgenohl zuzuordnen", teilt die Verwaltung mit. Aufgrund der historischen Bedeutung des ehemaligen Fliegerhorstes solle dieser Bereich jedoch einen eigenständigen Quartiersnamen erhalten, vergleichbar den Gebieten „Kramerswinkel“ und „Am Brunnenkamp".


zur Startseite