Wolfenbüttel

"Flohzirkus" - Gespräche über Kunst und Wissenschaft


Am 13. Oktober findet eine Vortrag beim Kunstverein Wolfenbüttel unter dem Thema: "Über das Dressieren von Glühwürmchen den südlichen Sternenhimmel darzustellen" statt. Foto: Kunstverein
Am 13. Oktober findet eine Vortrag beim Kunstverein Wolfenbüttel unter dem Thema: "Über das Dressieren von Glühwürmchen den südlichen Sternenhimmel darzustellen" statt. Foto: Kunstverein

Artikel teilen per:

10.10.2016

Wolfenbüttel. Der Kunstverein Wolfenbüttel lädt herzlich zum Künstlergespräch am Donnerstag, den 13. Oktober 2016 um 19 Uhr in die Reichsstraße 1 ein.


Im Rahmen der Ausstellung »Über das Dressieren von Glühwürmchen den südlichen Sternenhimmel darzustellen« von Daniel Janik werden Ecker und Janik über das Verhältnis von Wissenschaft und Kunst, über ihre jeweiligen Zugänge und Ansätze zu diesem Thema sprechen und diskutieren. Janiks Installationen, geprägt durch ein frühes naturwissenschaftliches Interesse, zeichnen sich durch ein ernsthaftes Spiel mit »wirklich Unmöglichem« aus. Seine Arbeiten »treffen« im Gespräch auf Eckers wesentlich von der Auseinandersetzung mit Naturphänomenen beeinflusstem Werk zu dem auch »Die Tropfsteinmaschine 1996-2496« in der Hamburger Kunsthalle gehört. Ein Thema des Abends werden in diesem Zusammenhang auch die Bedeutung der Fotografie für die Wissenschaft, wissenschaftliche Bildgebungsstrategien und von daher Analogien zur künstlerischen Fotografie sein.
Daniel Janik (Jg. 1975) hat bei Raimund Kummer an der HBK Braunschweig studiert, wo Bogomir Ecker von 2002 bis 2016 als Professor lehrte.


zur Startseite