Sie sind hier: Region >

Flüchtlingsprojekte der Musikschule



Wolfsburg

Flüchtlingsprojekte der Musikschule


Für ein Flüchtlingsprojekt wurden Gitarren gespendet. Symbolbild. Foto: Sina Rühland
Für ein Flüchtlingsprojekt wurden Gitarren gespendet. Symbolbild. Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:




Wolfsburg. Nach sorgfältiger Recherche, Ortsterminen und Gesprächen mit Heimleitungen, Bewohnern und Betreuern hat die Musikschule der Stadt Wolfsburg zwei Projekte mit Flüchtlingen gestartet. Dis teilt die Stadt Wolfsburg mit.

Bei einem Besuch in einer Wohngruppe hatten die Jugendlichen sofort Interesse an Musik gezeigt, spielten auf ihren Smartphones ihre Lieblingssongs vor und man einigte sich schließlich mit den jungen Bewohnern auf das Wunschinstrument Gitarre.


Im Rahmen seines Projektes im Freiwilligen sozialen Jahr Kultur an der Musikschule hat Leonard Iding, diese Grundlagen und Anfänge gelegt und freut sich kurz vor seinem Abschied über eine großzügige Spende der Margarete Schnellecke Stiftung.

Zusammen mit seinem Gitarrenkollegen Claudio Calandra hat der FSJler in der Flüchtlingsunterkunft Dieselstraße ein Gitarrenprojekt für Kinder und Jugendliche begonnen. In enger Abstimmung mit Mohamed Ibrahim, Geschäftsführer des Islamischen Kulturzentrums Wolfsburg, wurde in der Wohngruppe ASS in Vorsfelde ebenfalls ein Gitarrenprojekt für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gestartet.

Die Personalkosten für beide zunächst für ein Jahr befristeten Projekte trägt die Musikschule selbst. Um die Projekte jedoch überhaupt realisieren zu können, hat die Margarete Schnellecke Stiftung die Finanzierung der Instrumente in Höhe von 2364 Euro übernommen.

In Ergänzung des Instrumentenpools der Musikschule übergab Carolin Külps im Namen der Margarete Schnellecke Stiftung zehn Konzertgitarren nebst Zubehör an Leonard Iding und dankte dem Freiwilligen herzlich für die Idee und der Musikschule für die unbürokratische Projektbegleitung. Gitarrenhüllen und Ersatzsaiten wurden für beide Projekte ebenfalls zur Verfügung gestellt, so dass die teilnehmenden Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen nunmehr mit passenden Instrumenten ausgestattet sind.

Sie erinnerte zugleich an das erfolgreiche Benefizkonzert der Musikschule zusammen mit Theaterintendant Rainer Steinkamp im Planetarium Anfang 2016: „Wir freuen uns sehr, dass wir die im Januar eingespielten Spenden aufstocken und für die Flüchtlingsprojekte der Musikschule sinnvoll einsetzen können!„
Trotz durchaus vorhandener praktischer Herausforderungen zieht Leonard Iding ein positives Resümee: „Jedes Kind beanspruchte lautstark „seine“ Gitarre für sich. Ich war mir nie sicher, ob sie sich mehr über mein Erscheinen oder nicht vielmehr über die mitgebrachten Gitarren freuten, wenn sie mir bei meiner Ankunft strahlend entgegenliefen und jeder mir ein Instrument abnahm. Doch das ist unerheblich, wichtig ist allein, dass sie strahlten!“


zur Startseite