whatshotTopStory

Förderbescheide für Hotelinvestitionen in Goslar und Bad Harzburg


Der Landesbeauftragte Matthias Wunderling-Weilbier überreichte die Zuwendungsbescheide. Archivfoto: André Ehlers
Der Landesbeauftragte Matthias Wunderling-Weilbier überreichte die Zuwendungsbescheide. Archivfoto: André Ehlers Foto: André Ehlers

Artikel teilen per:

27.06.2017

Goslar/Bad Harzburg. Der Landesbeauftragte Matthias Wunderling-Weilbier überreichte am 19. Juni und gestern Zuwendungsbescheide der NBank an die Hotelinvestoren Friederike Schürholt und die Litterarius GmbH in Goslar und Robby Chmiel in Bad Harzburg. Es geht hierbei um Fördermittel von 239.250 Euro und 53.162,50 Euro.



Förderzweck in Goslar ist die Übernahme einer von Stilllegung bedrohten Betriebsstätte des Beherbergungsgewerbes. Nach vollständiger Modernisierung des Hauses wird am Rande der Goslarer Altstadt ein Hotel mit dem Fokus auf Literatur und Kultur entstehen. Für die mit rund 960.000 Euro geplante Investition werden 239.250 Euro Fördermittel fließen, die der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) sowie dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) entstammen. Die Förderung bewirkt die Schaffung von sieben neuen Arbeitsplätzen und leistet damit einen Beitrag, um die Strukturen in der Harzregion zu stabilisieren und zu stärken.

Der Förderzweck in Bad Harzburg ist die Übernahme einer stillgelegten Betriebsstätte des Beherbergungsgewerbes. Nach vollständiger Modernisierung des Hauses entsteht in unmittelbarer Nähe zum Kurpark ein Hotel, in welchem jedes der elf Zimmer eine individuelle themenbezogene Gestaltung haben wird. Robby Chmiel wird das Haus mit seiner Partnerin Alexandra Fricke betreiben. Für die mit 300.000 Euro geplante Investition werden hier 53.162,50 Euro Fördermittel fließen, die die Schaffung von mindestens zwei neuen Arbeitsplätzen bewirken soll.


zur Startseite