Sie sind hier: Region >

Forstamt baut Teerwege zurück: Wegsperrungen angekündigt



Helmstedt

Forstamt baut Teerwege zurück: Wegsperrungen angekündigt


Das Forstamt erneuert drei Waldwege zwischen Bahrdorf und Mariental.

Foto: Niedersächsische Landesforsten
Das Forstamt erneuert drei Waldwege zwischen Bahrdorf und Mariental. Foto: Niedersächsische Landesforsten Foto: Niedersächsische Landesforsten

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Helmstedt. Laut einer Pressemitteilung der niedersächsischen Landesforsten werden in den kommenden Wochen Bauarbeiten an drei Waldwegen im Bereich Mariental und Bahrdorf durchgeführt. Demnach würden alte, zum Teil schadstoffbelastete Teerwege zurückgebaut werden. Im Zuge der Arbeiten seien Sperrungen der betroffenen Wege unvermeidlich.



Die Wege zwischen den Dörfern Bahrdorf und Mariental sind demnach mit Schadstoffen belastet und müstten deshalb auf einer Gesamtlänge von mehr als 5 Kilometern zurückgebaut werden. Betroffen sind demnach der Dormhauptweg ist auf einer Länge von 1,1 Kilometern. Die Fahrbahn werde zunächst mit einem Bagger entfernt und anschließend mit wassergebundenen Waldwegematerial wiederhergestellt, so die Landesforsten. “Die wassergebundenen Schotterwege sind ökologisch deutlich zuträglicher und die spätere Ausbesserung ist wesentlich einfacher“, begründet Carsten Mönkemeyer die Entscheidung für den Schotterbelag. Der Wegebauspezialist aus dem Forstamt Seesen berät die Landesförster vor Ort bei der Wahl für die geeignete Sanierung. Zusätzlichplantdas Forstamt Wolfenbüttel in den Revierförstereien Mariental und Bahrdorf zwei unbelastete,jedoch schadhafte Asphaltwege zu bearbeiten und zu erneuern. Auf einer Länge von 3.000 Metern würde demnach der „Harklingweg“ im Waldgebiet Lappwald saniert „Hier ist die Asphaltdecke durch die Trockenheit der letzten zwei Jahre aufgesprungen und zu einer Gefahr für Fußgänger und Radfahrer geworden“, erklärt Revierleiterin Antje Feldhusen von Revierförsterei Mariental.Ebenso werde der „Postweg“ im Waldgebiet Ölper auf einer Länge von 1.300 Metern zurückgebaut und erneuert.

Die Wegebaumaßnahmen beginnen laut Forstamt ab Anfang Oktober und sollen sich bis Ende November hinziehen. In dieser Zeit müssten sich laut Mönkemeyer Waldbesucher auf Einschränkungen einstellen. Die Waldwege würden teilweise gleichzeitig bearbeitet und zeitweise gesperrt. Spaziergänger, Jogger und Radfahrer solltendaher auch einen stark erhöhten LKW- Verkehr einplanen, erklärt Mönkemeyer weiter.




zum Newsfeed