Braunschweig | Wolfenbüttel

Fortbildung für Ehrenamtliche im Bereich Flucht und Asyl


Im Theologischen Zentrum findet ein Forttbildungsabend zum Thema „Freude am Ehrenamt erhalten" statt. Foto: Theologisches Zentrum Braunschweig
Im Theologischen Zentrum findet ein Forttbildungsabend zum Thema „Freude am Ehrenamt erhalten" statt. Foto: Theologisches Zentrum Braunschweig Foto: thzbs.de)

Artikel teilen per:

13.02.2017

Wolfenbüttel/Braunschweig. „Freude am Ehrenamt erhalten - Eigene Grenzen erkennen und kommunizieren“, unter dieser Überschrift stehen zwei Fortbildungsabende am 2.3. und am 22.3.von 18 bis 21.30 Uhr, für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsbegleitung anbietet.



Engagement, gerade in der Arbeit mit Flüchtlingen, kann sehr herausfordern. Die Konfrontation mit persönlichen Schicksalen, der Frust über gesetzliche Rahmenbedingungen, die Auseinandersetzung mit Unverständnis aus dem nahen Umfeld - all dies kann dazu führen, dass die Freude am Engagement von Frust, Unsicherheit oder dem Gefühl der Hilflosigkeit überlagert wird.

Da ist es wichtig, seine eigenen Grenzen zu kennen und diese gut zu kommunizieren. Auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation können Ehrenamtliche an den beiden Abenden über die eigenen Erwartungen an das Engagement nachzudenken und problematische Situationen zu benennen. Anhand von persönlichen Beispielen der Teilnehmenden werden mögliche Grenzen aufgezeigt und individuelle Lösungen erarbeitet. Veranstaltungsort ist das Theologische Zentrum, Alter Zeughof 1, Braunschweig. Die Leitung der Reihe liegt bei Dominique Pannke, Politologin M.A., Mediatorin und Mitglied der Impuls-Agentur für angewandte Utopien e.V., Braunschweig Die beiden Abende kosten insgesamt 10 Euro (inklusive Abendimbiss). Auskunft und Anmeldung: Evangelische Erwachsenenbildung, Tel.: 05331 802 543, E-mail: eeb.braunschweig@evlka.de


zur Startseite