Sie sind hier: Region >

Fortbildung zu Sofortmaßnahmen bei Konflikten im Internet



Peine

Fortbildung zu Sofortmaßnahmen bei Konflikten im Internet


Wie können Kinder bei Konflikten im Internet richtig reagieren? Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Aufgrund der positiven Resonanz bietet der Kinder- und Jugendschutz des Kreis-Jugendamtes auch in diesem Jahr die Fortbildung ‚Sofortmaßnahmen bei Konflikten im Internet‘ an. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 4. April, in der Zeit 9 bis 16 Uhr statt und richtet sich an Lehrkräfte und an Beschäftigte in der Schulsozialarbeit.



„Streit bei WhatsApp, Privatsphärenverletzung über Smartphone oder Verbreitung von Nacktfotos. Es kommt immer wieder zu Konflikten, in denen das Internet eine Rolle spielt. Viele dieser Konflikte wirken sich auf den Schulalltag aus“, erläutert Heike Kubow vom Kinder- und Jugendschutz des Landkreises Peine.
Die Fortbildung zeigt Wege und Strategien auf, wie unmittelbar reagiert werden kann. Sowohl das schnelle Eindämmen einer Verbreitung von verunglimpfenden Fotos oder Videos, als auch eine Intervention von Konflikten in geschlossenen Gruppen (beispielsweise eine Klassengruppe bei WhatsApp) ist dabei von Bedeutung.
Referent ist der Medienpädagoge Moritz Becker von Smiley e.V. aus Hannover. Die Kosten betragen 30 Euro.
Interessierte melden sich bis zum 31. März bei Heike Kubow vom Kinder- und Jugendschutz des Landkreises Peine unter der Rufnummer 05171 / 401-1456 oder per Mail an h.kubow@landkreis-peine.de an.


zur Startseite