whatshotTopStory

Frau niedergestochen - 47-jähriger Ehemann festgenommen


Am Sonntag wurde eine Frau von ihrem Ehemann in einem Haus niedergestochen. Symbolfoto: Robert Braumann
Am Sonntag wurde eine Frau von ihrem Ehemann in einem Haus niedergestochen. Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

02.01.2017

Braunschweig. Durch Messerstiche in den Oberkörper wurde Sonntagvormittag eine 36-jährige Frau in Gliesmarode lebensgefährlich verletzt. Die Polizei hat den 47-jährigen Ehemann festgenommen.


Nach einer Notoperation am gleichen Tag hat sich der Gesundheitszustand des Opfers laut Auskunft der behandelnden Ärzte inzwischen stabilisiert. Der Tat dringend verdächtig ist der 47 Jahre alte Ehemann, der mit seinem Wagen zunächst geflüchtet war, sich am Abend aber in einer Polizeidienststelle in Dessau/ Sachsen-Anhalt stellte. Der Beschuldigte, der vor der Polizei keine Angaben zu den Vorwürfen macht, wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig am Montagnachmittag wegen des versuchten Tötungsdeliktes einem Haftrichter vorgeführt.

Tatort war die gemeinsame Wohnung des Paares in einem Mehrfamilienhaus. Dort wohnt der 47-Jährige mit seiner Frau und vier Kindern im Alter zwischen vier und 14 Jahren. Nach den Angriffen war die schwerverletzte Frau in ein Nachbarhaus geflüchtet. Die Bewohner dort riefen Polizei und Rettungsdienst. Die mutmaßliche Tatwaffe stellten Polizeibeamte in der Wohnung des Ehepaares sicher.


zur Startseite