Peine

Frau randaliert in Flüchtlingsunterkunft


Symbolbild Foto: Anke Donner
Symbolbild Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

06.07.2016


Peine. Am Dienstagnachmittag, gegen 15:40 Uhr, kam es in Abbensen, Stegeweg, zu einem Widerstand und Beleidigungen durch eine 59-jährige Frau, die den polizeilichen Aufforderungen nicht nachkam und vorübergehend in Gewahrsam genommen wurde.

Die Polizei war von einem Mitarbeiter der Gemeinde Edemissen um Amtshilfe gebeten worden, da die Frau sich in einer Wohnung (Flüchtlingsunterkunft) der Gemeinde aufhielt und die Amtshandlungen des Gemeindebeamten störte und auch der Aufforderung, die Wohnung zu verlassen, nicht nachkam. Gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten, die das Hausrecht durchsetzen wollten, widersetzte sich die Frau auch, obwohl sie mehrfach aufgefordert worden war, die Wohnung zu verlassen. Als die Polizisten die Frau nun ergriffen, um sie aus der Wohnung zu führen, widersetze sie sich den Maßnahmen und trat nach den Beamten. Nachdem die Beamten die Frau mit Handfesseln vor das Haus gebracht hatten und sie dort wieder los ließen, trat sie erneut nach den Polizisten, so dass ihr wiederum Handfesseln angelegt werden mussten. Da sie keine Ruhe gab, wurde sie für den Zeitraum der Maßnahmen der Gemeinde Edemissen vor Ort im Funkstreifenwagen für zirka eine halbe Stunde in Gewahrsam genommen. In diesem Zeitraum beleidigte sie den eingesetzten Beamten fortlaufend. Gegen die 59-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand und Beleidigung eingeleitet.


zur Startseite