Sie sind hier: Region >

Freibad-Saison in Braunschweig: Anbaden im Juni?



Braunschweig

Freibad-Saison: Anbaden im Juni?

Wann genau die Freibäder geöffnet werden dürfen, ist abhängig von der Entwicklung der Pandemie. Vorbereitet ist man aber bereits.

von Anke Donner


Archiv
Archiv Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Auch wenn das Wetter derzeit noch nicht wirklich zu einem Freibad-Besuch einlädt, werden diese im Normalfall im Mai geöffnet. Abgesehen von dem Nicht-Badewetter macht auch Corona den meisten Bädern einen Strich durch die Eröffnung. Alles hängt von den Inzidenzwerten ab. So auch in den Bädern in Braunschweig.



In den Bädern der Stadtbad Braunschweig GmbH wird sich zumindest schon auf die Freibad-Saison vorbereitet, wie Felix Boettcher vom Qualitätsmanagement der Stadtbad Braunschweig GmbH auf Nachfrage berichtet. "Grundsätzlich hoffen wir alle zunehmend auf eine baldige Wiedereröffnung und tun im Hintergrund alles, um schnell reagieren zu können. Das Sommerbad Bürgerpark haben wir bereits soweit vorbereitet, dass wir auf eine mögliche Öffnung seitens der Bundes-/Landesregierung kurzfristig reagieren können. Das Becken ist mit neuem Wasser befüllt und der Beckenumgang wurde vollständig gereinigt. Sobald es konkrete Anhaltspunkte für eine Wiedereröffnung gibt, brauchen wir nur noch das Wasser aufzuheizen und es kann mit dem Betrieb losgehen", sagt er.

Und auch die anderen Bäder der Stadtbad Braunschweig GmbH sind startklar und können - sollten es die Inzidenzen zulassen - öffnen. Das Freibad Waggum beispielsweise könne laut Boettcher ohnehin kurzfristig hergerichtet werden und sei innerhalb weniger Tage betriebsbereit. Am Sommerbad Raffteich befinden sich die Umbauarbeiten zur Neugestaltung des Eingangsbereichs in der Schlussphase. "Parallel dazu beginnen wir mit Reinigungsarbeiten am Becken. Sollte wir also öffnen dürfen, wäre dies Anfang oder Mitte Juni durchaus realistisch", so Felix Boettcher.

Schwimmkurse erlaubt


Die neue Landesverordnung erlaubt zumindest wieder den Schwimmkursbetrieb. Hierfür werde man in der Wasserwelt ab dem 17. Mai von Montag bis Samstag bis zu elf Baby-, Kleinkinder- und Anfängerschwimmkurse anbieten. Somit sei hier zumindest ein Teilbetrieb wieder möglich. "Nachdem wir unsere Wartelisten benachrichtigt haben, waren die Kurse innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Uns freut es natürlich enorm, den Nichtschwimmerzahlen entgegenzuwirken und somit ein positives Gefühl in einer komplizierten Zeit zu vermitteln. Die Kursteilnahme ist an bestimmten Bedingungen geknüpft, die alle auf unserer Internetseite einzusehen sind", so Boettcher weiter.

Öffnung nur unter strengen Auflagen


Ab wann die Bäder in Braunschweig an den Start gehen dürfen, wird über den Stufenplan 2.0 des Landes Niedersachsen geregelt. Darin heißt es, dass ab einer stabilen Inzidenz zwischen 35 und 50 Freibäder mit einem Hygiene- und Testkonzept öffnen dürfen und zwischen 10 und 35 die Hallenbäder mit einem Hygienekonzept. Hier kann die Stadtbad Braunschweig auf ihre Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr zurückgreifen.

"Die Konzepte aus dem letzten Jahr haben Wirkung gezeigt. Keine einzige Infektionskette konnte aufgrund eines Schwimmbadbesuches nachgewiesen werden. Wir werden uns je nach Beschlussfassung und Öffnungsvorrausetzungen, wie bereits in der Vergangenheit, mit dem Gesundheitsamt in Verbindung setzen, um den größtmöglichen Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter gewährleisten zu können. Hierzu gehören verringerte Kapazitäten, das Einlasssystem per E-Ticket und Steuerung der Besucherströme mit einzelnen Zeitfenstern, Desinfektionsstationen im Eingangsbereich, kürzere Reinigungsintervalle, Wegeleitsystem mit Aushängen im Bad, Mundschutz und Selbsttest für Mitarbeiter und vieles mehr", erklärt Boettcher.


zur Startseite