whatshotTopStory

Freischießen: Straßen sind gesperrt

von Frederick Becker


Auch der Hagenmarkt ist mit dem Auto nicht mehr komplett passierbar. Foto: Frederick Becker
Auch der Hagenmarkt ist mit dem Auto nicht mehr komplett passierbar. Foto: Frederick Becker

Artikel teilen per:

23.06.2017

Peine. Wegen des Peiner Freischießens vom 30. Juni bis 4. Juli sind ab dem heutigen Donnerstagabend mehrere Straßen gesperrt, der Verkehr wird umgeleitet. Der Schützenplatz steht nicht mehr als Parkfläche zur Verfügung.


Der Hagenmarkt ist ebenfalls für Autos abgesperrt, dort werden die Zelte errichtet. Auch die Richard-Langeheine-Straße ist nicht befahrbar. Von der Goethestraße aus kann man nicht mehr auf den Hagenmarkt fahren. Die Kantstraße wird zwischen Arminius-Apotheke und Festplatz gesperrt. Die Werderstraße ebenfalls zwischen der Kreuzung Bodenstedtstraße und dem Schützenplatz. Im Abschnitt zwischen der Schillerstraße und der Senator-Voges-Straße werden Autos aus dem Kreisel um den Hagenmarkt verbannt. Straße zwischen Rathaus und Werderpark wird für die Dauer des Freischießens für Autos freigegeben.

So verlaufen die Umleitungen:


Aus Richtung Süden nehmen Autofahrer die Woltorfer Straße, Ostrandstraße, Ascherslebener Kreisel, Duttenstedter Straße und Schwarzer Weg. Aus Richtung Norden kommend, fährt man vom Schwarzen Weg auf den Silberkamp, Hans-Gallinis-Straße, Woltorfer Straße bis zur Nord-Süd-Brücke.


zur Startseite