Sie sind hier: Region >

Freisprechungsfeier der Dachdecker-Innung Gifhorn



Gifhorn

Freisprechungsfeier der Dachdecker-Innung Gifhorn


Christian Kruse, Altgeselle, 3.v.l.; Dirk Hildebrandt, Obermeister, 4.v.l.; Susanne Herzig, Berufsschullehrerin, 5.v.l; Jürgen Schacht, Lehrlingswart, rechts) Foto: Dachdecker-Innung)
Christian Kruse, Altgeselle, 3.v.l.; Dirk Hildebrandt, Obermeister, 4.v.l.; Susanne Herzig, Berufsschullehrerin, 5.v.l; Jürgen Schacht, Lehrlingswart, rechts) Foto: Dachdecker-Innung)

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Dirk Hildebrandt, Obermeister der Dachdecker-Innung Gifhorn konnte am 28. August 2018 im „Deutschen Heinrich“ in Wilsche drei Dachdecker vor Eltern und Bekannten sowie den Lehrbetrieben und weiteren Innungs- und Gastmitgliedern freisprechen: Frei von allen Verpflichtungen gegenüber den Lehrmeistern, dem Lehrvertrag und frei von den Verpflichtungen gegenüber der Schule.



Hildebrandt würdigte den abgeschlossenen Lebensabschnitt der jungen Handwerker, dankte hierbei aber auch besonders den Lehrbetrieben, die den ehemaligen Auszubildenden Fähigkeiten, Ausdauer, aber auch angebrachte Kritik mit auf den Weg gaben. Die jungen Männer hätten sich ein sicheres Fundament für die Zukunft geschaffen, welches aber nur durch lebenslanges weiteres Lernen gefestigt und gestärkt werden würde. Die Zukunft des Handwerks könne nur durch gut qualifizierte, motivierte junge Menschen mit Selbstbewusstsein gesichert werden. Der Trend zur Höherqualifizierung hält hierbei an, der Beruf bringt daher nahezu täglich zahlreiche neue Herausforderungen auch nach Abschluss der Gesellenprüfung mit sich. „Das Handwerk ist eine feste Stütze der Gesellschaft“, gab der Obermeister den Junggesellen eindringlich mit auf den Weg. Handwerker sind in der Regel fest verwurzelt in ihrer Region und prägen das gesellschaftliche Leben entscheidend mit.

Bereits im Mittelalter wurde die Ausbildung junger Menschen verstärkt betrieben. Nachdem sich die Zünfte gebildet und sich selbst Regeln und Ordnungen gegeben hatten, mussten die Lehrjungen vor den Zunftmitgliedern ihr Können unter Beweis stellen. Erst nach erfolgreicher Bemusterung wurden sie frei gesprochen und in die Gesellschaft – daher der Name Geselle – eingeführt. Dieses „Verhör“ spielten die Jugendlichen im Rahmen der Freisprechung mit dem Obermeister und dem Altgesellen Christian Kruse vor offener Innungslade und mit einem Schluck Wein aus dem Innungswillkomm nach. Neben Obermeister Dirk Hildebrandt freute sich auch Lehrlingswart Jürgen Schacht über die Prüfungsergebnisse. Auf seinem Betriebshof wurden in bewährter Weise die Prüfungen abgenommen. Den Schluss der Veranstaltung bildete ein gemeinsames Abendessen in geselliger Runde.

Freigesprochen wurden:


Levenhagen, Tobias Voß, Gamsen
Rössel, Lucas Hertwich, Wolfsburg (krankheitsbedingt abwesend)
Struck, Malte Karstens, Sprakensehl


zur Startseite